Kerr Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kerr Van Cleve Smith (* 9. März 1972 in Exton, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Bekannt wurde er durch die Rolle des Jack McPhee in der Fernsehserie Dawson’s Creek.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Smith machte 1990 seinen Abschluss an der Henderson High School in West Chester, danach studierte er an der University of Vermont.

Smith begann seine schauspielerische Karriere mit unterschiedlichen Rollen. So spielte er von 1996 bis 1997 in der Serie Jung und Leidenschaftlich – Wie das Leben so spielt die Rolle des Teddy Hughes, in dem Film Final Destination (2000) und hatte einen Kurzauftritt in der romantischen Komödie Der Club der gebrochenen Herzen (2000), geschrieben und produziert von Greg Berlanti, der auch für Dawson’s Creek mehrere Drehbücher verfasste. Von 1998 bis 2003 spielte er in dieser Serie die Rolle des homosexuellen Jack McPhee. 2004 und 2005 war er in einigen Folgen der Fernsehserie Charmed – Zauberhafte Hexen zu sehen.

Smith war außerdem die letzte Person, der in der MTV-Show Punk’d ein Streich gespielt wurde. 2007 spielte er in einzelnen Episoden der bekannten Fernsehserie CSI: NY die Rolle des Andrew „Drew“ Bredford.

Kerr Smith war von 2003 bis 2009 mit der Schauspielerin Harmoni Everett verheiratet.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]