Kick Joneses

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Kick Joneses
Allgemeine Informationen
Genre(s) Fun-Punk
Gründung 1992
Website www.kick-joneses.de
Aktuelle Besetzung
Matthias „Beppo“ Götte
Jürgen Schattner
Gesang, Trompete
Alex Hoffmann
Gitarre
Frank Rahm
Dennis Trace
Lagges Wild

Kick Joneses ist eine deutsche Fun-Punk-Band aus Kaiserslautern, gegründet 1992.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band entstand als Nachfolgegruppe der Band Walter Elf. Kurze Zeit existierten beide Bands bis zum Walter-Elf-Abschiedskonzert im Dezember 1991 gleichzeitig. Die Walter-Elf feierte in den 1980ern mit deutschen Texten Erfolge in der Szene, während die Songs der Kick Joneses zunächst ausschließlich englische Texte hatten, was sich erst beim aktuellen Album True Freaks Union änderte, auf dem sich auch deutschsprachige Texte fanden.

Alle Alben der Band erschienen bei Rookie Records, dem Label des Gitarristen Jürgen Schattner.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Streets Full of Idiots
  • 2000: Who Put the Voodoo into Punkrock?
  • 2003: Tales of Discontent
  • 2009: True Freaks Union
  • 2016: Unexpected Gift

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: Split mit Super Gouge
  • 1996: Split mit Graf Zahl
  • 1997: Wer hat in mein Bier gepisst?
  • 1998: Paintbox
  • 2000: A Vanishing Girl / Mr. Lucky

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]