Kilnave Cross

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Kilnave Cross

Das Kilnave Cross (Kreuz) steht in Kilnave, westlich der Kirchenruine von Kilnave, auf der Halbinsel Ardnave, 4,5 km nördlich von Gruinart und etwa 100 m westlich des Meeresarmes Loch Gruinart, auf der schottischen Insel Islay, die zu den Inneren Hebriden und zur Unitary Authority Argyll and Bute gehört. Das Kreuz[1] und die Kapelle sind im nationalen Denkmalregister in der Kategorie B gelistet.

Das stark verwitterte frühchristliche, ringlose Kreuz mit den beschädigten Enden stammt wahrscheinlich aus dem 5. Jahrhundert.[2] Historic Scotland schätzt die Entstehung dagegen auf das 12. Jahrhundert.[1]

Es besteht aus einer dünnen Platte aus der nur lokal verbreiteten Felsart „Torridonian“. Einige Merkmale verbinden das 2,63 m hohe Kreuz mit den ursprünglich 1,04 m langen Armen mit der Tradition von Iona. Zwei gerillte Platten des ursprünglichen Sockels sind noch vorhanden. Sie gehören zu einer Anordnung aus vier aufrechten Platten, die einen Kasten bilden, der als Schutz für das Kreuz fungiert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  2. a b Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. Romilly Allen: Early Christian symbolism in Great Britain and Ireland before the thirteenth century (= The Rhind Lectures in Archaeology. 1885, ZDB-ID 1035191-7). Whiting, London 1887, (Digitalisat).


Koordinaten: 55° 51′ 37″ N, 6° 20′ 25″ W