Kim Dong-jin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kim Dong-jin
KimDongJin.jpg
Kim Dong-jin im Oktober 2008
Personalia
Geburtstag 29. Januar 1982
Geburtsort Dongducheon, Gyeonggi-doSüdkorea
Größe 183 cm
Position Linker Außenverteidiger
Linkes Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2003 Anyang LG Cheetahs 47 (5)
2004–2006 FC Seoul 52 (7)
2006–2009 Zenit Sankt Petersburg 68 (3)
2010 Ulsan Hyundai FC 22 (0)
2011 FC Seoul 9 (1)
2012– Hangzhou Nabel Greentown 16 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003–2004 Südkorea U-23 29 (5)
2004–2008 Südkorea Olympiaauswahl 7 (2)
2003– Südkorea 62 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Koreanische Schreibweise
Hangeul 김동진
Hanja 金東進
Revidierte
Romanisierung
Gim Dong-jin
McCune-
Reischauer
Kim Tongchin
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Dong-jin (* 29. Januar 1982 in Dongducheon) ist ein südkoreanischer Fußballspieler. Der linke Außenverteidiger spielt derzeit für FC Seoul.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 18 Jahren begann Kim seine Erstligakarriere in Südkorea beim FC Seoul, die sich damals noch Anyang Cheetahs nannten. Das war auch die erfolgreichste Zeit des Vereins in den letzten Jahren, der Meisterschaft 2000 folgte die Vizemeisterschaft 2001 und das Finale im Asian Champions Cup 2002. Kim etablierte sich auf der linken Mittelfeldseite und kam im Laufe der Jahre auf über 100 Erstligaspiele für den Klub.

Ende 2003 kam auch sein erster Einsatz in der südkoreanischen Nationalmannschaft. 2004 gehörte er zum Stamm der Olympiaauswahl und bestritt alle Partien in Athen. Seitdem ist er fester Bestandteil der Nationalmannschaft und bestritt auch sieben Qualifikationsspiele für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Im Gegensatz zum Verein wurde er dort allerdings defensiver auf der linken Abwehrseite eingesetzt. Bei der WM absolvierte er dann im WM-Aufgebot Südkoreas zwei der drei WM-Spiele seines Landes.

Er und sein Landsmann Lee Ho folgten nach der WM dem scheidenden Nationaltrainer Dick Advocaat nach Russland und sind seitdem für Zenit St. Petersburg im Einsatz. Kim Dong-jin wurde im Finale des UEFA-Pokals 2007/2008 in der letzten Minute für Wiktor Faisulin eingewechselt.

2010 wechselte er zurück in die heimische K-League und schloss sich Ulsan Hyundai FC an. 2011 wechselte er erneut und schloss sich diesmal dem FC Seoul an. 2012 wechselte er nach China zum Hangzhou Nabel Greentown.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kim Dong-jin in der Datenbank von weltfussball.de
  • Kim Dong-jin in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Dong-jin ist der Vorname.