Kirbachtal mit angrenzenden Gebieten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kirbachtal)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landschaftsschutzgebiet
„Kirbachtal mit angrenzenden Gebieten von Sachsenheim-Häfnerhaslach über Sachsenheim-Hohenhaslach bis Sachsenheim-Kleinsachsenheim, Vaihingen-Horrheim und Vaihingen-Gündelbach“
Kirbachtal mit angrenzenden Gebieten (Deutschland)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 49° 1′ 4″ N, 8° 56′ 33″ O
Lage: Baden-Württemberg, Deutschland
Besonderheit: teilweise in FFH- und Vogelschutzgebiet
Nächste Stadt: Sachsenheim, Vaihingen an der Enz
Fläche: 39.08 km²
Gründung: 21. Mai 2003
i3i6

Das Gebiet Kirbachtal mit angrenzenden Gebieten von Sachsenheim-Häfnerhaslach über Sachsenheim-Hohenhaslach bis Sachsenheim-Kleinsachsenheim, Vaihingen-Horrheim und Vaihingen-Gündelbach ist ein mit Verordnung vom 21. Mai 2003 des Landratsamts Ludwigsburg ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet (LSG-Nummer 1.18.099) im Gebiet der Städte Vaihingen an der Enz und Sachsenheim im baden-württembergischen Landkreis Ludwigsburg in Deutschland.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landschaftsschutzgebiet erstreckt sich über das Tal des Kirbachs. Die Mitte des etwa 3908 Hektar großen Landschaftsschutzgebiets liegt jeweils rund zehn Kilometer nordwestlich der Sachsenheimer und nördlich der Vaihinger Innenstadt. In den Flurkarten werden die Gemarkungen mit Häfnerhaslach, Hohenhaslach, Kleinsachsenheim, Ochsenbach, Spielberg (alle zu Sachsenheim) und Gündelbach bzw. Horrheim (beide zu Vaihingen) bezeichnet.

Das Schutzgebiet erstreckt sich auf Teile des FFH-Richtlinie-Gebietes „Nördlicher Stromberg“ und des Vogelschutzgebiets „Stromberg“.

Schutzzweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wesentlicher Schutzzweck ist es, das Kirbachtal mit angrenzenden Gebieten von Sachsenheim-Häfnerhaslach über Sachsenheim-Hohenhaslach bis Sachsenheim-Kleinsachsenheim, Vaihingen-Horrheim und Vaihingen-Gündelbach als landschaftlich besonders reizvolles und vielfältiges Gebiet mit herausragender Bedeutung für den Arten- und Biotopschutz und mit wichtigen Funktionen für die Erholung und den Wasserhaushalt langfristig zu schützen sowie nachhaltig naturverträglich zu entwickeln. Geschützt werden soll die Vielgestaltigkeit und Eigenart des Kirbachtales mit seinen Nasswiesen, Kopfweidenbeständen, artenreichen Grünland- und Ackerflächen und der angrenzenden Gebiete mit Magerwiesen, Streuobstbeständen, Wald- und Weinanbauflächen. Die landschaftsprägenden Bestandteile und das Landschaftsbild sollen geschützt und das Gebiet als Naherholungsraum für die Allgemeinheit gesichert werden.[1]

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der schützenswerten Flora ist neben den Hainsimsen-Buchenwald- und Waldmeister-Buchenwald-Gemeinschaften folgende Pflanzenart (Auswahl) zu nennen:

Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der schützenswerten Fauna sind folgende Spezies zu nennen:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verordnung des Landratsamtes Ludwigsburg als untere Naturschutzbehörde über das Landschaftsschutzgebiet "Kirbachtal mit angrenzenden Gebieten von Sachsenheim-Häfnerhaslach über Sachsenheim-Hohenhaslach bis Sachsenheim-Kleinsachsenheim, Vaihingen-Horrheim und Vaihingen-Gündelbach" vom 21. Mai 2003 (Amtsbl. Vaihingen/Enz v. 28. Mai 2003)