Kirchliche Zeitgeschichte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kirchliche Zeitgeschichte ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift für Theologie und Geschichtswissenschaft. Sie erscheint seit 1988 zweimal im Jahr und umfasst ca. 260 Seiten.

Die Publikation konzentriert sich in erster Linie auf die Erforschung kirchengeschichtlicher Fragen des 20. und 21. Jahrhunderts. Zum Herausgeberkreis gehören Kirchenhistoriker. Im Selbstverständnis der Autorenschaft besteht die Aufgabe kirchlicher Zeitgeschichte darin, „die jüngste Vergangenheit multiperspektivisch darzustellen, um so zu begründeten Urteilen vorzudringen“.

Geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift ist Gerhard Besier. Für die Schriftleitung ist Andrea Strübind zuständig.

Neben der Publikation von Themenheften werden auch Monographien veröffentlicht und regelmäßig Symposien abgehalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]