Klaus May

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Klaus May (* 5. August 1939 in Mannheim; † 4. April 2004[1] ebenda) war ein deutscher Bahnradsportler und Weltmeister.

1962 wurde May, gemeinsam mit Lothar Claesges, Ehrenfried Rudolph und Bernd Rohr in Mailand Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung der Amateure. Anschließend trat er zu den Profis über. Bis 1968 wurde er dreimal deutscher Vize-Meister in der Einerverfolgung und einmal Dritter. 1964 wurde er Dritter bei Rund um Köln. Er startete auch bei 28 Sechstagerennen, 1965 wurde er in Münster Zweiter, gemeinsam mit Klaus Bugdahl.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus May in der Datenbank von Radsportseiten.net

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.radsportseiten.net/coureurfiche.php?coureurid=23244