Kottmarschanzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Große Kottmarschanze
Große Kottmarschanze

Anlaufturm der Großen Kottmarschanze

Kottmarschanzen (Sachsen)
Red pog.svg
Standort
Stadt Kottmar
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Verein SC Kottmar e.V.
Schanzenrekord 60,0 m
TschechienTschechien Antonin Hajek, 8. Mai 2005
TschechienTschechien Lukas Havranek, 20. Mai 2007
Daten
Aufsprung
Konstruktionspunkt 50,5 m

Koordinaten: 51° 0′ 39″ N, 14° 39′ 34″ O

Blick von den Kottmarschanzen.jpg

Die Kottmarschanzen sind drei Skisprungschanzen am Kottmarberg nördlich von Eibau.

Es handelt sich um zwei kleine Schanzen der Kategorie K10,5, K27 und eine mittlere Schanze der Kategorie K50,5; die Schanzen sind mit Matten belegt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1964 und 1968 baute der Skiclub Kottmar e.V. drei Schanzen auf dem Kottmarberg. Die K50,5-Schanze wurde im Jahr 2001 mit einer Keramikanlaufspur ausgestattet. Drei Jahre später wurde der Aufsprunghang rekonstruiert und verbreitert. In diesem Zuge wurde auch der ca. dreißig Jahre alte Mattenbelag erneuert und mit einer automatischen Beregnungsanlage ausgestattet. Jedes Jahr zu Christi Himmelfahrt findet ein großes Mattenspringen statt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]