Kuhhandel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kuhhandel steht für:

  • ein durch undurchsichtige Abläufe, insbesondere den Einbezug von Neben- und Zusatzvereinbarungen geprägter Tausch
  • ein Gesellschaftsspiel, siehe Kuhhandel (Spiel)
  • eine Operette von Kurt Weill, siehe Der Kuhhandel

Siehe auch:

Wiktionary: Kuhhandel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen