L’homme orchestre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelL’homme orchestre
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1900
Länge2 Minuten
Stab
RegieGeorges Méliès
DrehbuchGeorges Méliès
ProduktionGeorges Méliès
Besetzung
  • Georges Méliès
Einzelbild aus dem Film

L’homme orchestre (deutsch Der Orchester-Mann) ist ein französischer Kurzfilm von Georges Méliès aus dem Jahr 1900. Der Film wurde in Amerika unter dem Titel The One-Man Band veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Mann setzt sich auf einen Stuhl und teilt seinen Körper in mehrere Personen auf, die zusammen eine Musikgruppe ergeben. Dabei kommen folgende Instrumente zum Einsatz:

Am Ende des Konzerts lässt er sämtliche Kopien von sich und den Stühlen verschwinden. Er versinkt im Boden und taucht hinter einem großen Fächer wieder auf.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bemerkenswert an dem Film ist, dass sämtliche Rollen von Georges Méliès selbst gespielt werden. Um die Aufteilung des Musikers in mehrere Personen abzubilden, arbeitete Méliès mit der Tricktechnik der Mehrfachbelichtung.

Buster Keaton drehte 1920 mit dem Kurzfilm The Play House ein Remake.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]