La Fortuna (Costa Rica)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Fortuna
La Fortuna (Provinz Alajuela)
La Fortuna
La Fortuna auf der Karte von Provinz Alajuela
Koordinaten 10° 28′ 17″ N, 84° 38′ 43″ WKoordinaten: 10° 28′ 17″ N, 84° 38′ 43″ W
Basisdaten
Staat Costa Rica
Provinz Provinz Alajuela
Einwohner 10,000 
Detaildaten
Zeitzone UTC−6
Ortszentrum mit Blick auf den Arenal
Ortszentrum mit Blick auf den Arenal

La Fortuna (vollständiger Name: La Fortuna de San Carlos) ist eine Stadt im Kanton San Carlos in der Provinz Alajuela in Costa Rica. „La Fortuna“ ist Spanisch für „Das Glück“.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Fortuna liegt sechs Kilometer östlich vom Fuß des Vulkans Arenal entfernt[1] und etwa 350 Meter über dem Meeresspiegel.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1850 erreichten die ersten Expeditionen die Region rund um den Ort. 1915 entstand mit dem Namen „La Palma“ die erste Ansiedlung der Region. 1930 wurde La Fortuna unter dem Namen „Caserío El Burío“ gegründet. 1948 wurde der Ort in den heutigen Namen La Fortuna umbenannt.[3]

Lange hielt man den nahe gelegenen Arenal aufgrund seiner Inaktivität für keinen Vulkan. Nach dem Ausbruch des Vulkans am 29. Juli 1968 zog die Region zahlreiche Touristen an. Seitdem ist La Fortuna die wichtigste Ausgangsbasis für Ausflüge zum Arenal. Obwohl seit 2010 der Vulkan nichts mehr von seinem glühenden Inneren preisgibt, zählt der Ort und die Region weiterhin zu einem der beliebtesten Touristenziele Costa Ricas.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem nahegelegenen Nationalpark Volcán Arenal bietet der Ort zahlreiche natürliche Thermalquellen, die von heißer Lava erhitzt werden. Etwa fünf Kilometer außerhalb des Ortes liegt ein Wasserfall, der durch eine steile Schlucht 70 Meter in die Tiefe stürzt. In der Nähe des Wasserfalls beginnt der Wanderweg zum Cerro Chato, einem in unmittelbarer Nähe des Arenal gelegenen inaktiven Vulkan. Der Cerro Chato liegt mit seinem Kratersee etwa 1100 Meter hoch.[1]

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und Regentage für La Fortuna
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 24 24 26 27 27 27 26 26 27 26 25 24 Ø 25,8
Min. Temperatur (°C) 14 14 15 16 16 16 16 16 16 15 15 15 Ø 15,3
Regentage (d) 2 1 1 5 16 19 20 21 22 22 11 4 Σ 144
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
24
14
24
14
26
15
27
16
27
16
27
16
26
16
26
16
27
16
26
15
25
15
24
15
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: [4]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: La Fortuna, Costa Rica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Lonely Planet: Costa Rica. Stuttgart Februar 2015, 5. deutsche Auflage, Seite 260–273, ISBN 978-3-8297-2355-8.
  2. Hallo Costa Rica: La Fortuna. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 24. Juni 2016; abgerufen am 17. April 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hallo-costarica.com
  3. La Fortuna (Memento des Originals vom 17. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.reallatino-tours.com. Reallatino Tours. Abgerufen am 17. April 2016.
  4. La Fortuna (Memento des Originals vom 17. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.reallatino-tours.com. Reallatino Tours. Abgerufen am 17. April 2016.