Lac de Narlay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lac de Narlay
Lac de Narlay - Jura.JPG
Geographische Lage Jura, Frankreich
Abfluss unterirdischer Abfluss
Orte am Ufer Le Frasnois
Daten
Koordinaten 46° 38′ 32″ N, 5° 54′ 45″ OKoordinaten: 46° 38′ 32″ N, 5° 54′ 45″ O
Lac de Narlay (Frankreich)
Lac de Narlay
Höhe über Meeresspiegel 748 m
Fläche 0,41 km²dep1f5
Maximale Tiefe 40 mf10

Der Lac de Narlay ist ein See im französischen Jura, im Département Jura, rund 10 km südlich von Champagnole in der Franche-Comté. Er liegt auf 748 m auf dem Boden der Gemeinde Le Frasnois und nimmt eine Fläche von rund 0,4 km² ein. Der See ist 950 m lang und maximal 625 m breit. Seine größte Tiefe beträgt 40 m.

Der Lac de Narlay liegt in einer Mulde nordöstlich von Le Frasnois, in der Region der fünf Seen. Er ist eingebettet zwischen die Waldhöhen von Sur les Agrailles (889 m) im Norden und Mont des Ifs (892 m) im Südosten. Besonders im Südosten besitzt der See steile Uferpartien, ansonsten sind die Ufer relativ flach und teilweise von einem schmalen Sumpfgürtel gesäumt. Anders als die übrigen Seen der Region ist der Lac de Narlay nicht in erster Linie glazialen Ursprungs, sondern entstand als Folge des Einsturzes eines Karsthöhlensystems.

Gespeist wird der Lac de Narlay durch einige Quellen an den Hängen der umliegenden Höhen. Die Entwässerung erfolgt unterirdisch durch mehrere sublakustrische Versickerungstrichter in der Nähe des Westufers. Markungsversuche haben ergeben, dass das Wasser in der Quelle Source du Moulin beim Lac de Chalain wieder zu Tage tritt. Somit gehört der Lac de Narlay zum Einzugsgebiet des Lac de Chalain, während die benachbarten Lacs de Maclu und Lac d’Ilay zum Hérisson entwässert werden.

Die Landschaft um den Lac de Narlay steht unter Naturschutz. Im Sommer wird der See zum Baden und wegen seiner Tiefe auch zum Tauchen genutzt. Das Wasser ist besonders sauber, so dass in dem See äußerst seltene Süßwasserkrebse leben, die auch unter Naturschutz stehen. Am westlichen Ufer befindet sich ein Campingplatz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]