Lagerschale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lagerschalen dienen bei Wälzlagern zum Abrollen und Abstützen der Wälzkörper. Lagerschalen werden dort auch als Lagerringe oder Lageraußenring und Lagerinnenring bezeichnet. Bei einigen Bauformen (z. B. Kegelrollenlager) sind Innenring und Wälzkörper durch einen Käfig verbunden, was bei einigen Herstellern als Lager oder ZSB-Lager und der entsprechende Außenring als Lagerschale bezeichnet wird.

Auch bei Gleitlagern werden Lagerschalen eingesetzt – allerdings ohne Wälzkörper. Ein Beispiel für Gleitlager sind die Lager einer Kurbelwelle, die meistens aus zwei Hälften bestehen.