Lagg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schnitt durch ein Hochmoor mit einem Lagg an den Seiten

Lagg bezeichnet einen Randsumpf von Regenmooren, in dem sich abgegebenes Wasser sammelt.[1]

Vom meist nach oben gewölbten Zentrum des Hochmoores fließt das Wasser durch Rüllen (kleine Rinnsale) den stark geneigten Randwall hinab. Am Fuß des Randwalls sammelt sich das Wasser und trifft hier an der Grenze von Moorboden und Mineralboden mit dem Wasser der Umgebung zusammen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Walter, Siegmar-W. Breckle: Spezielle Ökologie der Gemäßigten und Arktischen Zonen Euro-Nordasiens. In: Ökologie der Erde. Bd 3. Gustav Fischer, Stuttgart 1986, ISBN 3-437-20310-X, S. 460.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg: Heuschrecken und ihre Lebensräume (abgerufen am 2. November 2017)