Laghman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die afghanische Provinz Laghman, für andere Bedeutungen siehe Laghman (Begriffsklärung).
لغمان
Laghman
Iran Turkmenistan Usbekistan Tadschikistan China de-facto Pakistan (von Indien beansprucht) de-facto Indien (von Pakistan beansprucht) Indien Pakistan Nimrus Helmand Kandahar Zabul Paktika Chost Paktia Lugar Farah Uruzgan Daikondi Nangarhar Kunar Laghman Kabul Kapisa Nuristan Pandschschir Parwan Wardak Bamiyan Ghazni Baglan Ghor Badghis Faryab Dschuzdschan Herat Balch Sar-i Pul Samangan Kunduz Tachar BadachschanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Afghanistan
Hauptstadt MihtarlamVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 3843 km²
Einwohner 445.600 (2015)
Dichte 116 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AF-LAG
Politik
Gouverneur Abdul Jabbar Naimi[1]Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Lage der Distrikte in der Provinz Laghman (Stand 2005)
Lage der Distrikte in der Provinz Laghman (Stand 2005)

34.670.2Koordinaten: 34° 36′ N, 70° 12′ O

Laghman (auch Lagman, Paschtu/Dari: لغمان) ist eine von insgesamt 34 Provinzen in Afghanistan.

Auf einer Fläche von fast 3843 km² leben rund 445.600 Einwohner.[2] Die Provinzhauptstadt ist Mihtarlam. Die Provinz ist mit einem Bevölkerungsanteil von 75 % mehrheitlich von Paschtunen bewohnt, darüber hinaus gehören 20 % der Bevölkerung zu den Pashai und 5 % zu anderen Bevölkerungsgruppen. Die dort gesprochenen Sprachen gehören dem indo-iranischen Sprachkreis an. Es sind dies die eigenständigen Idiome Paschtu und Pashai sowie Dari, eine Variante des Persischen.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Die Provinz Laghman ist in folgende Distrikte gegliedert:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Laghman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Provincial Governors. In: Afghanistan Online. 20. Dezember 2015, abgerufen am 9. Januar 2016.
  2. Afghanistan. In: citypopulation.de. Abgerufen am 9. Januar 2016.