Lago de Güija

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lago de Güija
San Diego volcano.jpg
Geographische Lage Guatemala (Departamento Jutiapa),
El Salvador (Departamento Santa Ana)
Abfluss Río Desagüe → Río Lempa
Daten
Koordinaten 14° 16′ 0″ N, 89° 31′ 0″ WKoordinaten: 14° 16′ 0″ N, 89° 31′ 0″ W
Lago de Güija (El Salvador)
Lago de Güija
Höhe über Meeresspiegel 430 m
Fläche 45 km²f5

Der maximal 45 km² große und von kleineren Vulkanbergen umstandene Lago de Güija ist ein ca. 430 bis 440 m hoch gelegener Grenzsee zwischen den mittelamerikanischen Staaten Guatemala und El Salvador. Auf salvadorianischer Seite liegt das Wasserkraftwerk Hidroeléctrica Guajoyo.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der größere östliche Teil des Lago de Güija liegt im salvadorianischen Departamento Santa Ana und der kleinere westliche Teil im guatemaltekischen Departamento Jutiapa.

Flüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lago de Güija wird aus mehreren Flüssen gespeist; die größten sind der Río Angue und der Río Tamazulapa. Der etwa 15 km lange Ausfluss des Sees mündet in den Río Lempa.

Zweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stausee dient zur Wasserregulierung des Río Lempa, zur Trinkwasserversorgung der umliegenden Gemeinden, zur Stromerzeugung und für Freizeitzwecke (Angeln, Baden, Bootstouren).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in vorspanischer Zeit war die Region besiedelt; im Jahr 1924 fand man auf der Isla Igualtepeque mehrere Petroglyphen, darunter auch den sogenannten „Stein der Sonne und des Mondes“ (piedra del sol y la luna), deren genaues Alter jedoch unbekannt ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]