Lapdance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oben-ohne-Tänzerin beim Lapdance

Lapdance (aus dem englischen „lap dance“ für „Tanz auf dem Schoß“) ist eine in Nachtclubs etablierte Form des erotischen Tanzes, bei dem aufreizend gekleidete Frauen und Männer zwischen den Beinen oder auf dem Schoß von Gästen tanzen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Lapdance tanzt der Tänzer zwischen den Beinen des sitzenden Gastes oder setzt sich auf dessen Schoß, um sich zur Musik zu bewegen oder einen Geschlechtsverkehr in sitzender Position zu imitieren. Dabei ist ein gewisses Maß an physischem Kontakt und Berührungen zwischen Tänzer und Gast gegebenenfalls möglich, meistens gilt für den Gast jedoch ein striktes Verbot zum Anfassen.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eric Partridge, Tom Dalzell, Terry Victor: The New Partridge Dictionary of Slang and Unconventional English: J–Z, Taylor & Francis, 2006, ISBN 0-415-25938-X, Seite 1182
  2. Marcel Feige: Das Lexikon der Prostitution: das ganze ABC der Ware Lust: Die käufliche Liebe in Kultur, Gesellschaft und Politik, Schwarzkopf & Schwarzkopf, 2003, ISBN 3-89602-520-1, Seite 400

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lapdance – Sammlung von Bildern