Least frequently used

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Z. Z. sind weder Literatur noch Einzelnachweise vorhanden. --H.Marxen (Diskussion) 15:07, 17. Mai 2013 (CEST)

Least frequently used (LFU) („am wenigsten verwendet“) ist ein Algorithmus, der in einem Cache mit fester Größe den Eintrag auswählt, der aus dem Cache verdrängt wird, wenn der Cache voll ist. Es wird stets der Eintrag aus dem Cache verdrängt, der bislang am wenigsten häufig verwendet wurde. Dazu merkt sich der Algorithmus zu jedem Eintrag in einem Zähler, wie oft bereits auf diesen Eintrag zugegriffen wurde.

Falls sich die Situation ergeben sollte, dass der Algorithmus zwischen zwei Einträgen mit gleich hohem Zähler auswählen muss, kann zum Beispiel der FIFO-Algorithmus angewandt werden.

Implementierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei LFU wird zu jedem Eintrag im Cache ein Zähler geführt, der angibt, wie oft auf den Eintrag zugegriffen wurde. Jeder Zugriff erhöht den Zähler. Muss ein Eintrag ersetzt werden, weil der Cache voll ist, wird der Eintrag mit den wenigsten Zugriffen ersetzt.

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A:2 A:2 F:1
B:3 –B→ B:4 –F→ B:4
C:8 C:8 C:8
Cache-Hit Cache-Miss

Zeitabhängige Variante[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Problem bei diesem Algorithmus ist, dass ein Eintrag, der zu Beginn (zum Beispiel beim Laden oder Initialisieren) häufig verwendet wurde, einen hohen Zählerstand besitzt. Selbst wenn anschließend nicht mehr auf den Eintrag zugegriffen wird, bleibt der Zählerstand des Eintrags hoch, und der Eintrag wird erstmal nicht verdrängt. Somit bleibt ein Platz im Cache praktisch ungenutzt.

Eine Lösung für dieses Problem kann zum Beispiel sein, die Zählerstände in regelmäßigen Zeitabständen zu halbieren, was zu einer exponentiellen Abnahme führt. Dadurch wird verhindert, dass sich ein Eintrag, der für einige Zeit viel verwendet wurde, auf den danach aber fast gar nicht mehr zugegriffen wird, auf ewig im Cache halten kann.

Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorteile:

  • Relativ leicht zu implementieren
  • Beachtet das Alter eines Eintrags (bei regelmäßigem Halbieren der Zählerstände)
  • Beachtet die Zugriffshäufigkeit eines Eintrags

Nachteile:

  • Ein einmal häufig verwendeter Eintrag wird erst nach vielen Misses ersetzt und blockiert somit den Cache

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrew S. Tanenbaum: Moderne Betriebssysteme. 3. Auflage. Pearson Studium, 2009, ISBN 3-8273-7342-5 (umfassende Erläuterungen zur Speicherverwaltung, Übersetzung aus dem Englischen)