Lektionar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lektionar (lat. lectionárius oder lectionárium „Lesungsbuch“, von léctio „Lesung“) ist ein liturgisches Buch, das die biblischen Lesungen im Ablauf des Kirchenjahres zum Vortrag beim Gottesdienst enthält. Ursprünglich wurde direkt aus der Bibel gelesen; erst ab dem 5. Jahrhundert sammelte man dann die Perikopen, die entsprechend dem Kirchenjahr angeordnet wurden, in eigens dafür vorgesehenen Büchern.

Römisch-katholische Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das deutschsprachige Messlektionar der römisch-katholischen Kirche enthält die alttestamentlichen und neutestamentlichen Perikopen sowie die Evangelien zur Feier der heiligen Messe im römischen Ritus. Diese Texte sind im Messbuch nicht abgedruckt. Im Lektionar aufgegangen sind das früher unabhängige Evangelistar mit den Evangelienperikopen und das Epistolar mit neutestamentlichen Texten außerhalb der Evangelien.

Das Messlektionar besteht aus mehreren Teilbänden für die Sonn- und Festtage in den drei Lesejahren A, B und C, für die Werktage der Zeit im Jahreskreis, für die geprägten Zeiten und für verschiedene Anlässe. Der Leseordnung für Sonn- und Festtage mit drei Lesejahren wird durch drei Bände Rechnung getragen. Das Lektionar für die Wochentage und Gedenktage der Heiligen ist in zwei Bände für jeweils 17 Wochen aufgeteilt; die in zwei aufeinanderfolgenden einjährigen Lesereihen vorgesehenen Lesetexte für die Wochentage sind in beiden Bänden beim jeweiligen Wochentag (Jahr I / Jahr II) angegeben.

Daneben gibt es ein Lektionar zum Stundengebet für die Matutin oder die Lesehore, deren Lesungen in zwei Lesereihen (I und II) aufgeteilt sind. Dieses besteht beim römischen Stundenbuch für den deutschen Sprachraum aus insgesamt sechzehn einzelnen Faszikeln.

Evangelisch-Lutherische Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lektionar für evangelisch-lutherische Kirchen und Gemeinden enthält die Texte aller Lesungen und Predigttexte sämtlicher Sonn-, Fest- und Gedenktage des Kirchenjahres.[1]

Altkatholische Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Altkatholischen Kirchen wird in der Regel das Messlektionar der römisch-katholischen Kirche verwendet. Darüber hinaus gibt es für einzelne Sonn- und Festtage „Eigentexte“, die in einer Sammlung zusammengefasst sind.[2]

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Authentische Ausgaben des Mess-Lektionars[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Feier der Heiligen Messe. Mess-Lektionar. Für die Bistümer des deutschen Sprachgebiets. Authentische Ausgabe für den liturgischen Gebrauch. Benziger, Einsiedeln und Köln; Herder, Freiburg und Basel; Friedrich Pustet, Regensburg; Herder, Wien; St. Peter, Salzburg; Veritas, Linz.
    • Band I. Die Sonntage und Festtage im Lesejahr A. [1984]
    • Band II. Die Sonntage und Festtage im Lesejahr B. [1983]
    • Band III. Die Sonntage und Festtage im Lesejahr C. [1982]
    • Band IV. Geprägte Zeiten. Die Wochentage und Gedenktage der Heiligen in Advent und Weihnachtszeit, Fastenzeit und Osterzeit. [1983]
    • Band V. Jahreskreis 1. Die Wochentage und Gedenktage der Heiligen im Jahreskreis. 1.–17. Woche. [1983]
    • Band VI. Jahreskreis 2. Die Wochentage und Gedenktage der Heiligen im Jahreskreis. 18.–34. Woche. [1983]
    • Band VII. Sakramente und Sakramentalien. Für Verstorbene. [1985]
    • Band VIII. Messen für besondere Anliegen. Votivmessen. [1986]
    • Sammlung von Marienmessen. [1990]
    • Lektionar für Gottesdienste mit Kindern. Studienausgabe. Erster Band: Kirchenjahr und Kirche. [1981]
    • Lektionar für Gottesdienste mit Kindern. Studienausgabe. Zweiter Band: Lebensweit des Kindes - Lebensordnung der Christen - Biblische Gestalten als Zeugen des Glaubens. (1985)

Lektionare der Evangelischen Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lektionar für Evangelisch-Lutherische Kirchen und Gemeinden. 4. Auflage, Lutherisches Verlagshaus, Hannover 2004.
  • Perikopenbuch. Mit Lektionar. 8. Auflage, Lutherisches Verlagshaus, unveränderter Nachdruck, Hannover 2010.

Alt-Katholische Kirche in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lektionar – Eigentexte für das Katholische Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland. Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland, Bonn 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lektionar. In: Kirchen-ABC, Evangelisch-lutherische Landeskirche Sachsens, aufgerufen am 6. April 2016.
  2. Joachim Vobbe: Brot aus dem Steintal. Bischofsbriefe. Alt-Katholischer Bistumsverlag, Bonn 2005, ISBN 3-934610-63-3, S. 114