Leonberger Pferdemarkt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Leonberger Pferdemarkt ist ein jährlich stattfindendes Volksfest in Leonberg, das seit 1684 stattfindet. Der Haupttag ist an jedem zweiten Dienstag im Februar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich wurde der erste Pferdemarkt auf das Jahr 1768 terminiert, als Herzog Karl Eugen auf dem Leonberger Roßmarkt 24 Pferde kaufte, was sein Adjutant in einem Tagebuch vermerkte, das 1911 veröffentlicht wurde. 1920 wurde das 150-jährige Jubiläum gefeiert und von da an die Zählung fortgesetzt. Allerdings war durch Forschungen des Stuttgarter Historikers Ernst seit 1930 bekannt, dass der erste Pferdemarkt 1684 stattfand; man ging aber davon aus, dass der Markt dann entsprechend oft ausgefallen war. Im Jahr 2013 wies die Historikerin Ina Dielmann aufgrund alter Unterlagen jedoch nach, dass er lediglich achtmal nicht stattgefunden hatte: 1911, 1915, 1938, 1939, 1941 und 1966 wegen Maul- und Klauenseuche, 1942 und 1945 wegen des Zweiten Weltkriegs. Die Zählung wurde 2014 angepasst, 2017 fand der Pferdemarkt zum 326. Mal statt.[1]

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pferdemarktsumzug

Am Freitag findet im Reiterzentrum Tilgshäusle ein Seminar für Therapeutisches Reiten statt. Abends ist in der Stadthalle eine Pferdemarkt-Disco.

Der Höhepunkt am Samstag ist ein Schaureiten der Reitvereine im Reiterzentrum. Am Abend wird in der Steinturnhalle eine Perdemarktsparty mit Livemusik veranstaltet.

Am Sonntag findet, da der Pferdemarkt in die Fastnachtszeit fällt, seit einigen Jahren auf dem Marktplatz ein Guggenmusiktreffen mit Rathaussturm statt. Im alten Reiterstadion wird für Kleinpferde eine Prämierung mit Showprogramm und ein Gespannwettbewerb durchgeführt, zudem werden die Leonberger Hunde ausgestellt und vorgeführt. In der Stadthalle gibt es einen Flohmarkt. Aus Anlass des Marktes haben an diesem Tag die Geschäfte geöffnet.

Am Montag wird vormittags im Reiterzentrum ein Seminar für Reitlehrer, nachmittags in der Stadthalle eine Hippologische Fachtagung durchgeführt, bei der Prominente aus dem Pferdesport referieren.

Am Dienstag, dem Haupttag, werden in der Steinturnhalle und in der Feuerwache Hocketse veranstaltet und in der Steinstraße gibt es einen Krämermarkt. Frühmorgens findet auf dem Marktplatz der traditionelle Pferdehandel statt. Später werden im Reiterstadion die Großpferde prämiert und ein Gespannwettbewerb ausgetragen. Höhepunkt ist der große Festumzug am Nachmittag mit circa 100 Wagen und Gruppen.

Traditionell werden an den Pferdemarkttagen Gewölbekeller in der Altstadt bewirtet. Erstmals öffnete im Jahr 1958 die Metzgerfamilie Abele ihren Keller. Im Rahmen des Pferdemarktes werden zudem eine Modelleisenbahn-, eine Briefmarken- und Kunstausstellungen präsentiert. Theatervorstellungen und Sportdemonstrationen ergänzen das Programm.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bilder vom Pferdemarktsumzug 2015 – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In einem Jahr vom 242. zum 323. Pferdemarkt? Website der Stadt Leonberg, abgerufen am 18. März 2017.