Leopold-von-Buch-Plakette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Leopold-von-Buch-Plakette der Deutschen Geologischen Gesellschaft wird jährlich an (später laut Satzung nur noch[1]) ausländische Wissenschaftler für herausragende Leistungen in den Geowissenschaften verliehen. Erster Preisträger war 1946 Hans Stille. Der Preis ist nach Leopold von Buch benannt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eine Ausnahme ist Eugen Seibold 2008
  2. Programm GeoTirol 2016 (PDF); abgerufen am 11. Oktober 2016.