Lesestrategie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lesestrategien sollen dem Leser helfen, sich die Inhalte noch unbekannter Texte zu erschließen. Zu den wichtigsten Lesestrategien des überfliegenden Lesens zählen Skimming und Scanning.

Skimming[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Skimming (englisch to skim: abschöpfen, überfliegen) geht es vor allem darum, erste Leseeindrücke zu sammeln und eine erste Orientierung darüber zu erhalten, worum es im Text geht. Zu den typischen Leitfragen zählen:

  • Um welche Textart handelt es sich?
  • Welchem Bereich ist der Text zuzuordnen?
  • Was verraten Zwischen-/Unterüberschriften und andere Merkmale des Layouts?
  • Welche Schlüsselbegriffe tauchen im Text vermehrt auf?

Scanning[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Scanning (englisch to scan: abtasten, absuchen, durchsuchen) geht es in erster Linie darum, bestimmte Informationen zu erfassen. Das bedeutet, dass der Text gezielt nach bestimmten Aspekten durchsucht wird. Das können beispielsweise bestimmte Schlagwörter oder Gedanken sein.

Lesestrategien zum „verstehenden Lesen“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außerdem gibt es Strategien zur intensiveren Aneignung von Wissen in Texten, etwa die SQ3R-Methode von F.P. Robinson und ihre Erweiterungen, wie PQ4R und SQ4R. In verschiedenen Schritten werden Abfolgen definiert, die dem besseren Verstehen und Behalten von Inhalten dienen. Es handelt sich dabei auch um Studientechniken.

Weitere Lesestrategien und Zuhörstrategien liegen in zahlreichen Abwandlungen vor, wie folgende Tabelle[1] zeigt:

Abkürzung Anwendung Bezeichnung oder Schritte Autor
CT-RA Creative Thinking-Reading Activities Haggard, 1986[2]
DRA Directet Reading Activity[3] Betts (1946)[3]
DR-TA Directed Reading-Thinking Activity [4] Stauffer (1975)[5]
FLIP Flip, Look, Information, Predict[6]
EVOKER Lesen von Prosa, Poesie, Dramen Explore, vocabulary, Oral reading, Key ideas, Evaluate[1] Walter Pauk
OK4R Overview, Key ideas, Read, Recall, Reflect, Review Walter Pauk
OK5R
C2R Concentrate, Read, Remember[7]
C&S Clary and Sheppo[1]
PREP Lesen[8] Prereading Plan[9]
CATAPULT Covers, Author, Title, Audience Page 1, Underlying message, Look at features, Time, place, important people[10]
TELL Titel, Examine, Look, Look[10]
HIP Headings, Introducion, Prediction[10]
PQRST Preview, Question, Read, Summarize, Test[1]
RAP Read, Ask, Put[11]
REAP Read, Encode, Annotate, Ponder[1]
PANORAMA Purpose, Adapting rate to material, Need to pose questions, Overview, Read & Relate, Annotate, Memorize, Assess
SQRQCQ Survey, Question, Read, Question, Compute, Question[1]
SQP2RS Survey, Question, Predict, Read, Respond, Summarize
PQ3R Preview, Question, Read, Recite, Review[12]
T4 Technique four[13]
PARS Purpose, Ask, Read, Summarize[11]
SQRW Survey, Question, Read, Write[11]
PSC Preview, Study, Check
OARWET Overview, Ask, Read, Write, Evaluate, Test Norman (1968)
THIEVES Title, Headings, Introduction, Every first sentence of each paragraph, Visuals and vocabulary, End-of-chapter question, Summary[14] Manz (2002)

Trainierbarkeit von Lesestrategien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prinzipiell ist es möglich, Lesestrategien zu trainieren. Dazu gibt es zahlreiche erfolgreiche und erprobte Strategietrainings, z.B. die Textdetektive von Andreas Gold.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Förderung des Textverstehens. Prüfung der differentiellen Wirksamkeit eines strategieorientierten Unterrichtsprogramms. Kovac, Hamburg 2006. ISBN 3-8300-2526-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Early Adolescence to Early Adulthood: Selected Papers from the 20th International Conference of the Association for Children and Adults with Learning Disabilities. Syracuse University Press, 1984, ISBN 978-0-8156-2301-4 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. CT-TA
  3. a b Comprehension Instruction, Second Edition: Research-Based Best Practices. Guilford Press, 2008, ISBN 978-1-60623-782-3 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche [abgerufen am 28. Mai 2015]).
  4. DR-TA auf adlit.org
  5. Language Arts: Integrating Skills for Classroom Teaching. SAGE Publications, 2008, ISBN 978-1-4833-0212-6 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche [abgerufen am 28. Mai 2015]).
  6. More Tools for Teaching Content Literacy. Stenhouse Publishers, 2008, ISBN 978-1-57110-771-8 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  7. Cognitive Strategy Research: Educational Applications. Springer Science & Business Media, 2012, ISBN 978-1-4612-5519-2 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  8. Handbook of Intelligence: Evolutionary Theory, Historical Perspective, and Current Concepts. Springer, 2014, ISBN 978-1-4939-1562-0 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  9. Content Area Reading: A Heuristic Approach. LiteracyLeaders, 1990, ISBN 978-0-675-20652-5 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  10. a b c Close Reading of Informational Texts: Assessment-Driven Instruction in Grades 3-8. Guilford Press, 2012, ISBN 978-1-4625-0787-0 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  11. a b c Teach Well, Live Well: Strategies for Success. SAGE Publications, 2009, ISBN 978-1-4129-5575-1 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  12. Didaktisches Wörterbuch: Wörterbuch der Fachbegriffe von "Abbilddidaktik" bis "Zugpferd-Effekt". Oldenbourg Verlag, 2001, ISBN 978-3-486-25787-8 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  13. A Text Book of Scientific and Technical Communication Writing for Engineers and Professionals. Sarup & Sons, 2007, ISBN 978-81-7625-751-0 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  14. Guiding Readers Through Text: Strategy Guides for New Times. International Reading Assoc., 2007, ISBN 978-0-87207-681-5 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).