Lester Randolph Ford junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 14. September 2014 um 15:29 Uhr durch APPERbot (Diskussion | Beiträge) (Bot: Normdaten-Vorlage aktualisiert). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lester Randolph Ford junior (* 23. September 1927 in Houston) ist ein US-amerikanischer Mathematiker und Sohn von Lester Randolph Ford senior[1].

Zusammen mit Delbert Ray Fulkerson entwickelte er den Algorithmus von Ford und Fulkerson und gemeinsam mit Richard Bellman den Bellman-Ford-Algorithmus.

Im Jahr 1959 publizierte er gemeinsam mit Selmer M. Johnson den Ford-Johnson-Algorithmus für vergleichsbasiertes Sortieren von numerischen Werten,[2] der erst zwanzig Jahre später als nicht optimal bezüglich der Anzahl der Vergleichsoperationen nachgewiesen wurde.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Biographie von Lester Randolph Ford senior bei MacTutor
  2. L. R. Ford, S. M. Johnson: A tournament problem. Am. Math. Monthly 66 (1959) Nr. 5, S. 387–389
  3. Glenn K. Manacher: The Ford-Johnson algorithm is not optimal. Journal ACM 26 (1979) Nr. 3, S. 441–456