Linha da Póvoa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Famalicão–Porto
Blick auf Póvoa de Varzim
Streckenlänge:59.8 km
Spurweite:1000 mm (Meterspur)
0,0 Vila Nova de Famalicão
Linha do Minho (Valença-Porto)
02,9 Barradas
05,1 Outiz
06,9 Cavalões
09,1 Gondifelos
12,3 Balazar
13,7 Fontaínhas
15,7 Rates
20,7 Laundos
25,6 Amorim
29,3 Póvoa de Varzim
32,6 Vila do Conde
34,5 Azurara
37,6 Mindelo
40,2 Vila Chã
41,5 Modivas
43,3 Vilar do Pinheiro
46,4 Pedras Rubras
48,0 Crestins
52,2 Custóias
Linha de Guimarães
53,3 Senhora da Hora
54,6 Circunvalação
55,2 Ramalde
56,4 Francos
57,7 Avenida França
59,8 Porto Trindade

Die Linha da Póvoa ist eine Eisenbahnstrecke an der Nordküste von Portugal. Die Strecke wurde mittlerweile geschlossen und eine neue Verbindung dem Vorortverkehrsnetz von Porto angeschlossen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Teilstrecke der Linha da Póvoa wurde am 1. Oktober 1875 als erste portugiesische Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 900 mm eröffnet und stellte eine Schienenverbindung mit einer Länge von 27,7 km zwischen Porto und Póvoa de Varzim dar. Später folgten die Teilstücke Póvoa de Varzim – Fontaínhas (Ramal de Famalicão) mit 15,6 km am 7. August 1878 und schließlich von Fontaínhas nach Vila Nova de Famalicão an der Linha do Minho am 12. Juni 1881. Hinzu kam 1893 eine Stichbahn von Senhora da Hora zum Hafen Porto de Leixões. Dieser Abschnitt wurde 1966 stillgelegt. Betreiber war die Caminho de Ferro do Porto á Póvoa de Varzim e Vila Nova de Famalicão (PPF). 1928 wurde die Linie mit der Guimaraes-Linie in der Companhia dos Caminhos de Ferro do Norte de Portugal (NP) zusammengefasst und in 1000 mm umgespurt.

Aktuell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neue Anbindung nach 2002 über die Metro an den Großraum Porto

Am 31. Dezember 1995 wurde das Teilstück der Linha da Póvoa von Póvoa nach Famalicão geschlossen. 1999 wurde die Linha da Póvoa der Metro do Porto zugeordnet. Abgeschlossen wurde dieser Übergang mit der Schließung der Strecken von Senhora da Hora nach Póvoa und von Senhora da Hora nach Trofa (Linha de Guimarães) im Jahre 2002.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]