Liquorentnahme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liquorpunktion)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter einer Liquorentnahme (im klinischen Jargon oft fälschlicherweise als Liquorpunktion bezeichnet) versteht man die Punktion der Liquorräume und Entnahme von Nervenflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) für Untersuchungszwecke. Nach dem anatomischen Zugangsweg ist die häufigste Form der Liquorentnahme die Lumbalpunktion, bei der die Entnahme aus dem unteren Rückenmarkskanal erfolgt. Weniger häufig sind die Subokzipitalpunktion (auch Zisternenpunktion genannt: Punktion der Cisterna cerebellomedullaris) und die Ventrikelpunktion (Punktion der Hirnventrikel).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Poeck: Neurologie. Ein Lehrbuch für Studierende und Ärzte. 7. völlig neubearbeitete und erweiterte Auflage. Springer, Berlin u. a. 1987, ISBN 3-540-17961-5.
  • Dagmar Reiche (Hrsg.): Roche-Lexikon Medizin. 5. neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Urban & Fischer, München u. a. 2003, ISBN 3-437-15150-9.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!