Liste der Bürgermeister von Veringenstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Veringenstadt in Baden-Württemberg wurde um 1250 am Hang der Burg Veringen von den Grafen von Veringen gegründet. Rudolf von Habsburg verlieh der Stadt 1285 die Marktgerechtigkeit.

Seit dem Jahre 1251 ist in Veringenstadt das Amt des Schultheißen und ab 1261 das Amt des Bürgermeisters nachweisbar.

Die Schultheißen waren die Vertreter des Stadtherrn, während die Bürgermeister vom Stadtrat gewählt wurden. Im Laufe der Zeit haben die Schultheißen ihre Bedeutung verloren.

Rathaus Veringenstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rathaus von Veringenstadt haben die Bürgermeister seit circa 1415 ihren Amtssitz. Damit ist es das älteste Rathaus Hohenzollerns und wird auch heute noch als Rathaus genutzt.

Chronologische Liste der Bürgermeister von Veringenstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Liste gibt einen Überblick über die urkundlich belegten Erwähnungen von Schultheißen und Bürgermeister der Stadt Veringenstadt seit ihrer Stadtgründung.

Jahr Name Amt Quelle Bemerkung
1251, 1262 Walther Schultheiß [1] Schultheiß Walter wird in einer Schenkungsurkundes an das Kloster Salem am 7. Juni 1251 gemeinsam mit Graf Konrad von Veringen als Zeugen erwähnt.
1261 Fryscherberlin Bürgermeister [2]
1358 Hans Schultheiß [1]
1358 Willa Schultheißin [2]
1360 Heinz Schultheiß [3]
1369 Helman, Oswald Bürgermeister [3] [2]
1374 (vor) Altheim, Hans von Schultheiß [3]
1392 Bartman Schultheiß [2]
1393 (vor) Fritz, Jakob Schultheiß [3]
1408 Cunrat Schultheiß [3]
1414 Ha[e]berling, Hans Bürgermeister [3] [2]
1415 Boschen, Jergen Schultheiß [2]
1431, 1450, 1452, 1454 Vogt, Konrad Schultheiß [3]
1447 Kern, Hans Bürgermeister [3] [2]
1450, 1553, 1556 Vogt, Konrad Bürgermeister [2]
1457, 1461, 1464, 1469 Vischer, Auberlin Bürgermeister [3] [2]
1461 Fischer, Oschwald Schultheiß [2]
1461 Heberling, Fridrich Bürgermeister [2]
1463, 1464 Ha[e]berling, Franz Schultheiß [2] [3]
1469 Vischer, Aberlin Bürgermeister [2]
1470, 1472 Ru[e]gger, Hans Bürgermeister [3] [2]
1473 Mathis, Hans Bürgermeister [2]
1473, 1475 Stähelin, Claus Schultheiß [2]
1477 Vaiglin, Konrad Bürgermeister [3]
1480 He[a]berling, Hans Schultheiß [3]
1480 Hertter, Peter Bürgermeister [3]
1483 (vor) Riecker, Hans Schultheiß [3] [2]
1483 (vor) Ha[e]berling, Philipp Bürgermeister [3] [2]
1488 Ziegler, Konrad Schultheiß [3] [2]
1498 (vor) Geßler, Konrad Bürgermeister [3]
1498 Fuler, Christian Schultheiß [3] [2]
1509 Gässler, Conrat Bürgermeister [4]
1513 Schumacher, Cunrat Schultheiß [2]
1540 Vayglin, Stephan Schultheiß [3] [2]
1540 Lutz, Konrad Bürgermeister [3] [2]
1562 Diesch, Andreas Bürgermeister [3]
1564 Vischer, Ulrich Schultheiß [3]
1564 Bader, Klaus Bürgermeister [3]
1569 Vischer Schultheiß [3]
1569 Schalck, Lentze Bürgermeister [3]
1569, 1581 Muurer, Joachim Bürgermeister [3]
1585 Fischer, Ulrich Schultheiß [2]
1588, 1590, 1596 Drescher, Andreas Bürgermeister [2] [3]
1592 Heer, Connradt Bürgermeister [2] [3]
1592 Nollin, Konrad Unterbürgermeister [2] [3]
1590, 1592, 1596, 1598 Weyler, Johann Schultheiß [2] [3] † 1604
1602 (vor) Vischer. Ulrich Schultheiß [3] [2]
1605, 1611, 1612, 1614 Vischer, Christoph Schultheiß [2] [3] † 1621
1628, 1634 Eckstein, Martin Schulthais Inschrift Glocke Peterskapelle: Herr R. D. Jacob Bernart Pfarrer zu Vöhringen Statt Schulthaiss Martin Eckstain Kaspar Speckher Burgermaister anno 1628 F. Rade Lotharingus me fecit.
1628, 1634 Spekher, Caspar Bürgermeister
1631 (vor) Heer, Konrad Bürgermeister [3]
1634 Eckhstain, Martin Schultheiß [3]
1650 Heberlin, Christoph Schultheis [2]
1660 Zihlerbühler, Georg Unterbürgermeister [3]
1666, 1668 Eggstein, Martin Schultheiß [2] [3]
1666, 1668 Nolle, Konrad Bürgermeister [2] [3]
1680 Fritz, Maximilian Schultheiß [3] Hexenprozess der Anna Kohler genannt "Bader-Ann"
1680 Epplin, Jörg Oberamtsbürgermeister [3]
1681 Fritz, Maximilian Schultheiß [2]
1681 Heberling Unterbürgermeister [2]
1687 Roth, Johann Joachim Bürgermeister [3]
1693 Frütz, Maximilian Schultheiß [3]
1693 Weiler, Johann Schultheiß [2]
1694 Eggstein, Martin Schultheiß [3]
1694 Nollin, Conradt Bürgermeister [2] [3]
1694 Epplin, Georg Unterbürgermeister [3]
1696 Baur, Maximilian Schultheiß [5]
1701 Eggstein, Christoph Schultheiß [2]
1701 Maier, Philipp Unterbürgermeister [2]
1727 Nollin, Conrad Amtsbürgermeister [2]
1727 Ländle, Conrad Unterschultheiß [2]
1743 Lieb, Michel Schultheiß [3]
1743 Nolle, Konrad Oberamtsbürgermeister [3]
1743 Lendle, Johann Michael Bürgermeister [3]
1753 Fischer, Christoph Schultheiß [3]
1753 Lieb, Valentin Bürgermeister [3]
1757 Ländle, Michael Schultheiß [2]
1771 Fischer, Christoph Schultheiß [2]
1774 Kunz, Josef Unterbürgermeister [3]
1774 Gaugel, Antoni Unterschultheiß [3]
1783 Fischer, Christoph Stadtschultheiß [3]
1783 Lieb, Valentin Amtsbürgermeister [3]
1783 Schmid, Christian Unterbürgermeister [3]
1783 Guntner, Anton Unterschultheiß [3]
1787 Schmid, Johann Amtsbürgermeister [3]
1787 Fink, Johann Unterschultheiß [3]
1821, 1826 Fink, Kasimir Stadtschultheiß [3] [2]
1821, 1826 Falchner, Joachim Bürgermeister [3] [2]
1830 Frick Schultheiß [6]
1831 Fink Stadtschultheiß [7]
1841, 1846 Göggel Bürgermeister [8][9]
1847, 1856 Dobler, Ferdinand Bürgermeister [10] Großer Stadtbrand 1848 und Brand in der Zehntscheuer
1857, 1862 und
1870–1875
Zillenbiller, Josef Bürgermeister [11][12] Landwirt und Bauer
1864–1869 und
1875–1881
Volkwein Bürgermeister [11] † 1885; Kaufmann
1881–1905 Stauß, Bernhard Bürgermeister [13] 1844–1911; Ziegler und Einnehmer der Spar- und Leihkasse Sigmaringen
1905–1911 Endriß, Theophil Bürgermeister [8] Uhrmacher; Bau der hohenzollerischen Landesbahn; Lauchert-Verlegung unterhalb der Stadt
1911–1933 Endriß, Franz Josef Bürgermeister [8]
Franz-Josef Endriß
Landwirt und Bauer; Wasserleitungsbau
1934–1936 Rudolf, Johann zum Gemeindeschulzen bestellt [8]
1936–1945 Schmid, Eugen zum Gemeindeschulzen bestellt [8] Lauchert-Verlegung oberhalb der Stadt
1945–1966 Fink, Stefan Bürgermeister [14][2]
Stefan Fink (im Heimatmuseum des Rathauses mit der Urkunde zur Marktgerechtigkeit von König Rudolf IV. v. Habsburg aus dem Jahre 1285.)
1908–2000; Sägewerksbesitzer; Ansiedlung von Heimatvertriebenen, Glockenanschaffung Maria Deutstetten und St. Nikolaus, Errichtung Gefallenendenkmal, Schulhaus Neubau; Renovation Maria Deutstetten, St. Peters-Kapelle und St. Nikolaus; Erschließung des Wohngebietes Deutstetten, Asphaltierung der Gemeindeverbindungswege, Einführung der Ortskanalisation, Bau der Wasserhochbehälter, Anschluss der Lieshöfe an die Wasserleitung; Einrichtung des Heimatmuseums; Strübbrunnen; Neubau der unteren Schule sowie der Stadthalle, Neubau Feuerwehrgerätehaus, Neubau obere und untere Lauchertbrücke mit „Neandertaler“-Skulptur; Veringenstadt wird mehrfacher Preisträger im Wettbewerb „Das Schöne Dorf“.
1966–1978 Müller, Harald Bürgermeister [14] Gemeindereform (Eingemeindung von Hermentingen und Veringendorf); Schulreform (Gründung der Nachbarschaftshauptschule Veringenstadt für die Gemeinden Hermentingen, Veringendorf, Inneringen und Jungnau, Ausbau der Bergschule); Umgehungsstraße B32; Muster-Dorfsanierung, Stadtfest; Sozialstation; Renovation Stadtmauern; Ausbau der Ortskanalisation mit Anschluss an die Verbandskläranlage Scher-Lauchert; beschleunigtes Zusammenlegungsverfahren mit Wegebau; Korrektur und Ausbau der Lauchert mit unterer Brückengestaltung; Anlegung Bohn-Erz Lehrpfad; Gestaltung der Gallusquelle in Hermentingen; Förderung des Vereinslebens (Wiederbelebung der 1938 gegründeten Narrenzunft, Sportplatzbau, Volksläufe); Erschließung Gewerbegebiet
1978–2002 Krapf, Herbert Bürgermeister [14] Sanierung der Burg und des Stadtkerns
2003–heute Christ, Armin Bürgermeister [14] Neubau Feuerwehrgerätehaus; Rathaus-Umbau

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sebastian Locher: Regesten zur Geschichte der Grafen zu Veringen. 1872.
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap aq ar as at Thomas Fink: Materialien zur Geschichte der Stadt Veringen; unveröffentlichte Dokumente (teilweise aus der handschriftlichen Sammlung von Sebastian Locher)
  3. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap aq ar as at au av aw ax ay az ba bb bc bd be bf bg bh Staatsarchiv Sigmaringen; Maren Kuhn-Rehfus 1979: Findbuch – Bestand Depositum 20: Pfarrarchiv Veringenstadt 1326–1823
  4. Verzeichnis der Gemeindearchivalien von Veringenstadt Lfd. Nr. 6. (Inventar-Nr. Kreisarchiv Sigmaringen: Ver 123.2).
  5. Staatsarchiv Sigmaringen: Ho 170 T 1 Nr. 38; 17. bis 18. Jahrhundert: Verschiedenes zur Grafschaft und zur Stadt Veringen.
  6. Staatsarchiv Sigmaringen: Ho 193 T 1 Nr. 449.
  7. Staatsarchiv Sigmaringen: E 177 I Bü 16.
  8. a b c d e Lauchert-Zeitung
  9. Staatsarchiv Sigmaringen: Ho 235 T 7–8 520
  10. Staatsarchiv Sigmaringen: FAS DS 92 T 9 NVA 17138 „Brand in der Zehntscheuer in Veringenstadt 1847–1850“
  11. a b Tagebuch von Desiderius Pfaff, Bauer in Veringenstadt 1841–1907.
  12. Der Donaubote
  13. Lauchertzeitung
  14. a b c d Schwäbische Zeitung Ausgabe Sigmaringen