Liste der Kulturdenkmale in Großenbrode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Kulturdenkmale in Großenbrode sind alle Kulturdenkmale der schleswig-holsteinischen Gemeinde Großenbrode (Kreis Ostholstein) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 3. Oktober 2022).

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • Objekt-ID: die Nummer des Kulturdenkmales
  • Lage: die Adresse des Kulturdenkmales und die geographischen Koordinaten. Kartenansicht, um Koordinaten zu setzen. In der Kartenansicht sind Kulturdenkmale ohne Koordinaten mit einem roten Marker dargestellt und können in der Karte gesetzt werden. Kulturdenkmale ohne Bild sind mit einem blauen Marker gekennzeichnet, Kulturdenkmale mit Bild mit einem grünen Marker.
  • Offizielle Bezeichnung: Bezeichnung des Kulturdenkmales
  • Beschreibung: die Beschreibung des Kulturdenkmales.
  • Bild: ein Bild des Kulturdenkmales

Sachgesamtheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
29933 Mühlenkamp 1–5, 2–4, 6–8, 7–13, 10–12, 15–19
(54° 22′ 29″ N, 11° 5′ 25″ O)
Ehemalige Wehrmachtssiedlung Siedlung für Angehörige der Wehrmacht (Luftwaffe); 1939–1942; sechs Zwei-, Drei- und Vierfamilienhäuser in einheitlicher architektonischer Gestaltung, eingeschossige Rotsteinbauten mit Halbwalmdächern in offener Bebauung, geschlossene städtebauliche Situation BW
40088 Pomosin-Werk
(54° 21′ 36″ N, 11° 4′ 10″ O)
Ehemaliger Seefliegerhorst Ehemaliger Seefliegerhorst der Luftwaffe; 1938–1942; bauliche Zeugnisse des ehem. Seefliegerhorstes mit Stabsgebäude, einem zweigeschossigen Backsteinbau mit Satteldach und Eingangsrisalit, ferner die Wache mit gegenüberliegendem Teilstück der ehem. Einfriedung und einer Pflasterstraße aus Großgranit BW
40705 Teichstraße
(54° 22′ 25″ N, 11° 5′ 8″ O)
Kirche St. Katharinen Kirche St. Katharinen mit Ausstattung, Kirchhof, Grabmale bis 1870, Hauptpforte, Lindenkranz, Feldsteinböschungsmauer
Kirche St. Katharinen

Bauliche Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
29932 Bäderstraße
(54° 21′ 16″ N, 11° 0′ 55″ O)
Fernmeldeturm „Ocean Tower“ Fernmeldeturm; 1965-1968; Fernmeldesektorturm A der Bundesluftwaffe zur elektronischen Aufklärung, etwa 75 m hoher Stahlbetonturm mit Radom aus wellendurchlässigem Polyurethan BW
29926 Fehmarnsund
(54° 24′ 1″ N, 11° 6′ 41″ O)
Fehmarnsundbrücke Fehmarnsundbrücke; Wettbewerb 1959, Ausführung 1960-1963, Entwurf des Bogentragwerks Gutehoffnungshütte AG, beratender Architekt Gerd Lohmer; Netzwerkbogenbrücke mit stählernem Bogentragwerk, zweistreifiger Fahrbahn für den Autoverkehr sowie eingleisiger Strecke für den Zugverkehr und Hohlkastenpfeilern aus

Beton

Fehmarnsundbrücke
40089 Pomosin-Werk
(54° 21′ 33″ N, 11° 4′ 10″ O)
Stabsgebäude Stabsgebäude des ehem. Seefliegerhorstes der Luftwaffe; 1938–1942; stattlicher zweigeschossiger Backsteinbau mit Satteldach und Eingangsrisalit BW
29929 Teichstraße 25
(54° 22′ 22″ N, 11° 5′ 10″ O)
Fachwerkkate Fachwerkkate; Katenstelle seit 1700; Außenmauern teilweise in Fachwerk, teilweise massiv in Backstein erneuert, reetgedecktes Walmdach BW
4064 Teichstraße
(54° 22′ 25″ N, 11° 5′ 9″ O)
Kirche St. Katharinen mit Ausstattung
Kirche St. Katharinen mit Ausstattung

Gründenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
21192 Teichstraße
(54° 22′ 26″ N, 11° 5′ 7″ O)
Kirchhof Kirchhof, Grabmale bis 1870, Hauptpforte, Lindenkranz, Feldsteinböschungsmauer BW

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kulturdenkmale in Großenbrode – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]