Louis Kuehn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Kuehn (* 23. März 1922 in Saint-Dié-des-Vosges, Frankreich; † 25. Juni 2008) war römisch-katholischer Bischof von Meaux.

Leben[Bearbeiten]

Louis Kuehn kam aus einer Familie mit sieben Kindern, wovon zwei Brüder Priester wurden und eine Schwester den Augustiner-Chorfrauen beitrat. Sein Bruder Michel Kuehn war Bischof von Chartres. Louis Kuehn empfing 1947 die Priesterweihe.

1974 wurde er von Paul VI. zum Bischof des Bistum Meaux ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm am 15. Juni 1974 der damalige Bischof von Saint-Dié Jean-Félix-Albert-Marie Vilnet; Mitkonsekratoren waren Jacques-Eugène-Louis Ménager, Erzbischof von Reims, und André-Georges Bontems, Erzbischof von Chambéry. Seinem Rücktrittsgesuch wurde 1986 durch Johannes Paul II. stattgegeben.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Jacques-Eugène-Louis Ménager Bischof von Meaux
19741986
Guy Étienne Germain Gaucher