Lule-Vilela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lule-Vilela ist eine indigene Sprachfamilie Südamerikas, die in der Provinz Chaco im Norden Argentiniens beheimatet ist. Die beiden Sprachen Lule und Vilela (ISO 639-3: vil), nach denen die Sprachfamilie benannt ist, sind die beiden letzten Relikte der ehemals im nördlichen Argentinien verbreiteten Sprachfamilien.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lule-Vilela. In: M. Paul Lewis, Gary F. Simons, Charles D. Fennig (Hrsg.): Ethnologue. Languages of the World. 19th edition. Online version. SIL International, Dallas TX 2016.