Lundazi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geographische Lage von Lundazi in Sambia

Lundazi ist ein Ort in Sambia mit rund 11.637 Einwohnern (Schätzung 2006). Er ist Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts mit 236.833 Einwohnern (Volkszählung 2000) und liegt östlich des Luangwa in der Ostprovinz von Sambia nahe der Grenze zu Malawi. Durch den Ort führt die weitgehend asphaltierte Straße von Chipata nach Isoka. Lundazi ist als Einkaufsort von Bedeutung.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lundazi liegt in einem ländlichen Umland. Ein Abkommen zwischen Malawi und Sambia wird das Nyika-Plateau in beiden Ländern, Vwaza Marsh Game Reserve und Kasungu-Nationalpark Malawis mit den Waldreservaten von Lundazi, Mitenge, Mikuti, das Musa-Langu-Jagdrevier und den Lukusuzi-Nationalpark Sambias in grenzüberschreitende Schutzgebiete umwandeln.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illegaler Grenzhandel: Sambier bringen leere Flaschen nach Malawi und werden volle zurückbringen

Wichtig ist der grenzüberschreitende Handel. Der dominierende Stamm in Lundazi ist wie auf malawischer Seite der Ngoni. Das nahe Mzimba übt mit seinem hohen wirtschaftlichen Wachstum einen starken Einfluss bis hierhin aus. Der Schmuggel, aber auch der Verkauf von landwirtschaftlichen Erzeugnissen aus Lundazi in Mzimba ist ein ständiges politisches Thema, die Migration ebenfalls. Im Süden und Südwesten des Distrikts Lundazi finden sich Kalksteinvorkommen. Ein Steinbruch versorgt Sambia mit Bruchsteinen. Die Steinbrüche bei Msoro Mission wurden bis 1960 zur Kalkgewinnung für die Landwirtschaft genutzt.

Soziales[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Problem ist die Reglementierung des Marktes innerhalb Sambias. Es wird Baumwolle gepflanzt und geerntet, die zu festgelegten Preisen abgeliefert werden muss. Den Preis bestimmt der Staat. Die Bauern dürfen nicht für den Eigenbedarf Baumwolle zurückhalten, um sie zu spinnen und zu weben. Dafür wird auf dem Markt Second-Hand-Kleidung aus Europa angeboten, die wesentlich teurer ist.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lundazi ist bekannt als BOMA (British Overseas Military Administration) und verfügt heute über ein Schloss nach normannischem Vorbild – Lundazi Castle. Errol Button ließ es in den 1940er Jahren als Gästehaus für Regierungsangestellte bauen und nannte es Rumpelstilzchen. Heute dient es als Hotel. Der sehr ausgedehnte, baumbestandene Schlosspark bietet einen idyllischen Schlossteich – allerdings mit Flusspferden. Daneben gibt es Grund- und Sekundarschulen sowie eine ungeteerte, 1400 Meter lange Flugpiste.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 12° 17′ S, 33° 11′ O