Lutz Reichert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lutz Reichert (* 1951 in Braunschweig) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reichert ist in Norddeutschland aufgewachsen, machte dort Fachabitur und schloss eine Lehre als Verpackungsmittelmechaniker ab. Anschließend absolvierte er bis 1977 eine Schauspielausbildung an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. Nach einem ersten Engagement in Bochum stand er mehrere Jahre im Berliner GRIPS-Theater auf der Bühne.

In Fernsehproduktionen besetzte er ab 1978 zahlreiche Rollen in Serien, unter anderem zwischen 1987 und 1993 die des „Meier 2“ (nicht zu verwechseln mit „Meyer Zwo“ aus der Krimi-Serie Der Alte, gespielt von Wolfgang Zerlett) in mehreren Hamburger Folgen der Tatort-Reihe. In der Tatort-Folge Amoklauf von 1993 stirbt „Meier 2“. Von 1993 bis 1998 gehörte er zur Stammbesetzung der RTL-Verbrauchershow Wie bitte?!. 1993 spielte er als Josef „Jupp“ Strunk den deutschen „Al Bundy“ in der RTL-Serie Hilfe, meine Familie spinnt.

Reichert lebt in Düsseldorf. Am 1. Februar 2017 erlag seine Frau, die Schauspielerin Kerstin Gähte, einem Krebsleiden. Mit ihr hat er einen erwachsenen Sohn.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf auf Kerstin Gähte. In: daserste.de. Erstes Deutsches Fernsehen (ARD), abgerufen am 2. Februar 2017.