Magnettafel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine Magnettafel

Die Magnettafel (umgspr. Magnetpinnwand) ist eine Tafel oder Platte, auf der mit Magneten Gegenstände befestigt werden. Üblich ist die starre Befestigung der Magnettafel an der Wand, es sind aber auch verschiebbare und aufstellbare Varianten bekannt. Im Gegensatz zur Pinnwand können an einer Magnettafel die erstmalige Anbringung sowie Änderungen der befestigten Gegenstände grundsätzlich ohne Beschädigung erfolgen.

Größe und Material[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Größe einer Magnettafel kann sehr unterschiedlich sein. Kleinere Tafeln habe meist eine Größe von mindestens 20 × 30 cm, große Magnettafeln können durchaus Maße von 1 × 2 m haben. Um Magnete befestigen zu können ist die Tafel zwingend aus Eisenmetall. So gibt es Magnettafeln aus Glas (mit hinterlegtem Stahlblech), Tafeln aus Edelstahl, Weißblech, lackierte Stahltafeln und Stahltafeln mit einer dünnen Kunststoffbeschichtung. Letzteres findet man insbesondere bei Kombinationstafeln, die sowohl als Magnettafel, als auch als Whiteboard verwendet werden. Darüber hinaus gibt es auch Metallschienen, die sowohl auf die Wand aufgeschraubt werden, als auch unter eine Tapete geklebt werden. An dieser kann man auch mittels Magneten Gegenstände befestigen.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privatbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im privaten Bereich vorhandene Tafel dienen meist nur der Aufnahme kurzfristiger Erinnerungsstüzen (z. B. Postkarten, Einkaufszettel) und Nachrichten an einen Mitbewohner. Einige Tafeln haben auch Löcher, in die verschiedene Zubehörteile wie Haken und Kästchen eingeklinkt werden können, die wiederum Gegenstände aufnehmen können. Oftmals sind die Magnetpinnwände im privaten Bereich mit Motiven bedruckt, um gleichzeitig als Dekoration zu dienen.

Der Trend entwickelt sich hin zu motivierten Magnettafeln. Diese sind in unterschiedlichen Formen, Farben und Motiven erhältlich. Dadurch werden sie immer bewusster in die Raumausstattung integriert und ersetzen teilweise Fotowände oder eingerahmte Gemälde – eben auch durch deren Hauptnutzen, Infos und Erinnerungen schnell griffbereit zu haben. Rechteckige und quadratische Magnettafeln finden nicht mehr nur im Flur, sondern auch in Küche oder dem Wohnbereich Anwendung. Auch Individualisierungen, z. B. Fotomotive, sind heutzutage möglich.

Geschäftsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magnettafeln haben im professionellen Umfeld meist eine entsprechende Größe. Dort werden sie z. B. eingesetzt bei:

  • Meetings und Konferenzen zur Aufnahme von Karten aus dem Teilnehmerkreis
  • Geschäftsführern zur Aufnahme der Bilanzentwicklungsinformationen
  • Leitern von Organisationseinheiten zur Aufnahme von Dienst- und Einsatzplänen
  • Personalabteilungen durch Aufnahme von Urlaubsplänen.
  • Besucherleit- und Informationssystemen

Bei allen Einsatzgebieten kommt es darauf an, dass die entsprechenden Informationen permanent sichtbar und auf einen Blick erfassbar sind.

Tendenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tendenz geht immer mehr in Richtung der universell einsetzbaren Tafel, mit der möglichst viele Einsatzgebiete abgedeckt werden können:

  • Magnettafel
  • Whiteboard (oder Flipchart)
  • Beamerleinwand.