Major Grubert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Major Grubert ist die Hauptfigur in mehreren kleineren und größeren Comic-Storys des französischen Comic-Künstlers Jean Giraud alias Moebius.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Grubert-Universum gehören folgende Bände und Serien:

  1. Die luftdichte Garage. Volksverlag, 1983. 101 Seiten. ISBN 3-88631-124-4 (Deutsche Erstausgabe, einfarbig, übersetzt aus dem Französischen von Daniela und Rüdiger Böhm, Lettering von Marianne Nuß).
  2. Die hermetische Garage des Jerry Cornelius. Carlsen, 1990. 104 Seiten. ISBN 3-551-02842-7 (übersetzt aus dem Französischen von Resel Rebiersch).
  3. Möbius' hermetische Garage. Feest/Ehapa, 1991–1994 (in Farbe, Übersetzung der kolorierten Ausgabe von Moebius' Airtight Garage aus dem Amerikanischen von Karlheinz Borchert).
    1. Band 1: Der Prinz von Nirgendwo
    2. Band 2: Die vier Königreiche
    3. Band 3: Die Rückkehr des Jouk
    4. Band 4: Zufallswelten
  4. Die hermetische Garage. Cross Cult, 2008, 120 Seiten. ISBN 978-3-936480-69-6 (übersetzt aus dem Französischen von Anselm Blocher und Astrid Ewerhardy-Blocher).
  • Der Mann von der Ciguri (1996)

Kurzgeschichten:

  • Jagd auf Franzosen im Urlaub (1974)
  • Reise ins Zentrum eines treulosen Körpers (1986)

Fiktive Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Major Grubert wurde 1958 in Baden-Oos, West-Deutschland, als Sohn einer Schwedin und eines Deutschen geboren. Während des Vietnamkrieges streifte er zufällig den kleinen Zeitspringerzirkel in Angkor und wurde in entfernte Raum-Zeit-Regionen versetzt. Anscheinend arbeitete er 13 Jahre lang in den Laboren der sogenannten Raum-Magier, wo er besonders die Phänomene der Nodalen Entropie des galaktischen Gewebes studierte. Bei seiner Forschungsarbeit entdeckte er schließlich das Geheimnis der Unsterblichkeit und erschuf später ein eigenes, hermetisches Universum (siehe Hermetik), das sich aus drei Ebenen zusammensetzte. Sein Kennzeichen ist der koloniale Tropenhelm mit wilhelminischer Pickel-Spitze.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]