Mangartstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick von der Mangartstraße auf den östlich gelegenen Mangart
Die Mangarthütte im oberen Bereich der Straße

Die mautpflichtige Mangartstraße (slowenisch: Mangartska Cesta) in den Julischen Alpen führt vom Predilpass hinauf auf die Lahnscharte (slowenisch: Mangartsko sedlo)[1][2], erreicht die Scharte aber nicht ganz. Die Straße führt auf eine Höhe von 2055 m. i. J.[3] und ist damit die höchste Straße Sloweniens.[1] Die Straße wurde zwischen den beiden Weltkriegen als Militärstraße ausgebaut.

Der Verlauf der 12 km langen, asphaltierten Straße führt über 17 Kehren und durch 5 Tunnel. Das Ende der Mangartstraße ist als Schleife mit einigen Parkplätzen ausgeführt, von dort hat man einen schönen Blick auf den östlich gelegenen Mangart-Gipfel (2677 m. i. J.).[1] Noch vor dieser Schleife zweigt eine kurze Stichstraße zur Mangarthütte (slowenisch: Koča na Mangartskem sedlu) auf 1906 m. i. J. ab.[1]

Im Oktober 2000 zerstörte ein großer Bergrutsch oberhalb der ersten Straßenkilometer eine Brücke und Teile der Straße. Die Schäden wurden inzwischen behoben.[1]

Denzel-Skala: 2–3[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Schild am Beginn der Straße (2007)
  2. Ricarda Gerhardt: Slowenien. Mit Istrien und Triest. Reise-Handbuch. 2. aktualisierte Auflage. Iwanowski's Reisebuchverlag, Dormagen 2005, ISBN 3-933041-17-1.
  3. a b Harald Denzel (Hrsg.): Großer Alpenstraßenführer. Die anfahrbaren Hochpunkte der Alpen und die kuriosesten Gebirgsstrecken zwischen Wien und Marseille für sportlich-touristisch eingestellte Auto- und Zweiradfahrer. 22. Auflage. Denzel-Verlag, Innsbruck 2005, ISBN 3-85047-764-9.

Koordinaten: 46° 27′ N, 13° 39′ O