Manyara-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manyara-See
Manyara-See
Geographische Lage Region Arusha und Manyara,
Tansania Tansania
Daten
Koordinaten 3° 35′ 0″ S, 35° 50′ 0″ OKoordinaten: 3° 35′ 0″ S, 35° 50′ 0″ O
Manyara-See (Tansania)
Höhe über Meeresspiegel 960 m
Fläche 230 km²
Einzugsgebiet 18.491 km²[1]
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHE

Der Manyara-See (englisch Lake Manyara, auch Lawa ja Mweri) ist ein natronhaltiger Süßwasser-See im Norden von Tansania, der etwa 120 Kilometer westlich von Arusha liegt. Der Name kommt aus einem Wort in der Massai-Sprache, emanyara, und bedeutet übersetzt Wolfsmilch.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See ist ungefähr 230 km² groß und flach. In der Regenzeit ist der See deutlich größer. Rund um den Manyara-See leben zahlreiche Tierarten. Häufig anzutreffen sind Elefanten, Flusspferde, Giraffen, Paviane und Büffel.

Der See ist von verschiedenen Landschaften umgeben, der Savanne im Osten, trockenem Wald im Südwesten und tropischem Wald im Nordwesten.

Nahe dem See wachsen viele Baumarten wie Feigenbaum oder Swietenia.

Schutzstatus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Manyara-See liegt im östlichen Teil des Lake Manyara Nationalparks, der See nimmt 220 km² der Fläche des Nationalparkes ein und wird auch von der Verwaltung des Nationalparkes geschützt. Seit 1981 ist der See als UNESCO-Biosphärenreservat ausgewiesen.[2]

Es werden Führungen durchgeführt, bei denen man über 300 Vogelarten beobachten kann.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stichwort: Lama ja Mweri. Online in: Deutsches Kolonial-Lexikon, Band II, Leipzig 1920, S. 444.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. JICA - The Study on the Groundwater Resources Development and Management in the Internal Drainage Basin
  2. UNESCO.de: Liste der UNESCO-Biosphärenreservate, abgerufen am 25. Februar 2019.