Marcus Claudius Marcellus (Konsul 331 v. Chr.)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marcus Claudius Marcellus war ein Politiker der römischen Republik und zusammen mit Gaius Valerius Potitus einer der Konsuln des Jahres 331 v. Chr.[1]

Marcellus war dictator comitiorum habendorum causa („zur Abhaltung von Wahlen“) im Jahr 327[2] und der erste plebejische Claudier, der zum Konsulat aufstieg.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Livius VIII 18,1; Diodor XVII 74,1
  2. Livius VIII 23,13–17
  3. T. Robert S. Broughton: The Magistrates Of The Roman Republic. Band 1: 509 B.C. – 100 B.C. (= Philological Monographs. Bd. 15, Teil 1, ZDB-ID 418575-4). American Philological Association, New York NY 1951, S. 143, (Unveränderter Nachdruck 1968).