Maria-Magdalena-Kirche (Budapest)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Turm und rekonstruiertes Chorfenster der Maria-Magdalena-Kirche in Budapest

Die Maria-Magdalena-Kirche (ungarisch Mária Magdolna-templom) ist eine ehemalige römisch-katholische Kirche im Burgviertel von Budapest. Sie war der Heiligen Maria Magdalena gewidmet.

Die Geschichte der Kirche reicht bis ins Mittelalter zurück. Die Kirche wurde im gotischen Stil errichtet. Sie wurde bei der Belagerung von 1686 zerstört und nach der Befreiung im 17. Jahrhundert im Barockstil wieder aufgebaut. Die Kirche wurde bei der Schlacht um Budapest 1944 stark beschädigt, ihre Ruinen wurden unter der kommunistischen Herrschaft demoliert. Lediglich der hohe Glockenturm blieb erhalten.

Ein einzelnes Maßwerkfenster des Chors wurde rekonstruiert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maria-Magdalena-Kirche (Budapest) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 30′ 14″ N, 19° 1′ 45″ O