Mariensäule (Bozen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mariensäule mit Goetheschule im Hintergrund

Die Mariensäule ist ein Denkmal in Bozen vom Bildhauer Andreas Kompatscher.

Die Mariensäule wurde 1909 aufgestellt in Erinnerung an die Choleraepidemie, die 1836 die Bozner Bevölkerung dezimierte; laut Inschrift seien von 1191 an der „asiatischen Cholera“ erkrankten Personen 216 verstorben. Es handelt sich um eine Säule mit korinthischem Kapitell. Darauf die Statue der Muttergottes.

Moses an der Mariensäule

Rund um die Mariensäule sind verschiedene biblische Figuren angeordnet, wie der Prophet Mose mit den Gesetzestafeln.

Die Mariensäule wurde 2009 unter Denkmalschutz gestellt, auch damit die etwas mitgenommene Säule restauriert werden kann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mariensäule (Bozen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 30′ 5,42″ N, 11° 21′ 16,24″ O