Marine-Observatorium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Marinesternwarte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Marine-Observatorium wird eine wissenschaftliche Institution bezeichnet, deren Hauptaufgabe die für Marine und zivile Schifffahrt wichtigen Beobachtungen im Bereich Meteorologie, Erdmagnetismus und Gezeiten sind. Meist ist auch eine Sternwarte angegliedert. Manche dieser Observatorien befassen sich auch mit nautischen Wetterprognosen und Sturmwarnungen, mit astronomischem Zeitdienst und mit der Seismologie.

Bedeutende Observatorien sind unter anderem:

Die vermutlich erste nautische Sternwarte entstand schon um 1450 an der portugiesischen Algarve-Küste bei Lagos. Sie war eine Initiative des Prinzen Heinrich der Seefahrer. Er wollte damit nicht nur die Navigation und benachbarte Wissenschaften fördern, sondern auch den portugiesischen Handel mit Westafrika.