Martin Bauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Bauer (* 11. November 1975 in Erding) ist ein deutscher Autor und Produzent. Bekannt geworden ist er unter anderem als Autor und Produzent des Podcasts "Ein Leben in Erding". 2007 wurde er mit dem Deutschen Podcast Award ausgezeichnet. Außerdem schrieb und produzierte er von 2006 bis 2008 die Comedy-Serie "Bayern für Anfänger" für den Radiosender Bayern 3. Im Sommer 2008 startete er die Comedy-Serie "Wiki-Peter" ebenfalls auf Bayern 3.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Bauer absolvierte nach dem Abitur von 1996 bis 1997 eine Ausbildung zum Audio Engineer an der SAE in München. Von 1997 bis 2002 studierte er im sächsischen Mittweida Medientechnik und schloss das Studium als Dipl. Ing. (FH) ab. Während dieser Zeit startete er seine ersten journalistischen Gehversuche als Reporter und Moderator beim studentischen Radiosender Radio Novum (heute: 99drei Radio Mittweida) und als TV-Moderator im Jugendformat „Propeller“ der Hochschule Mittweida. Danach kehrte Bauer nach Bayern zurück und setzte seine journalistische Ausbildung im Rahmen eines Volontariats beim Radiosender Antenne Bayern fort. Dort war er von 2001 bis 2003 auch als Nachrichtensprecher, Börsenberichterstatter und Reporter zu hören. Nach einem kurzen Aufenthalt im Jahr 2004 als Produzent bei MDR Jump in Halle kehrte Bauer 2004 wieder zurück nach Bayern als Produzent und Autor zum öffentlich-rechtlichen Radiosender Bayern3.

Von 2004 bis 2007 absolvierte Bauer neben seiner beruflichen Tätigkeit ein Aufbaustudium im Studiengang „Information and Communication-Science“ an der University of Applied Science Mittweida, welches er als Master of Arts abschloss. Seine Masterarbeit Vom „Ipod zum Iradio - Podcasting als Vorbote des individualisierten Hörfunks“ gilt in der Podcast-Szene als Standardwerk.

Seit 2007 produziert Bauer in Eigenregie einen Podcast und Video-Blog für das 10-tägige Kulturfestival „Sinnflut“.

Im Frühjahr 2009 produzierte er zusammen mit Nicolas Wachter das Hörspiel Walpurgisnacht, das im Oktober 2009 im Eigenvertrieb erschienen ist.

Seit Sommer 2010 produziert er mit dem Chemnitzer Journalisten und Autoren Christoph Stelzner die satirische Talk-Sendung Talk in der Taverne.

Seit März 2012 präsentiert er zusammen mit Christoph Stelzner unter dem Namen Stelzner & Bauer das Kabarettprogramm "Oralakrobatik mit Happy Ending".

Im Herbst 2007 spendete Bauer seinem Bruder eine Niere. Seit dieser Zeit betreibt er auch eine Internetseite zum Thema Lebendnierenspende.

Seit 2002 ist Bauer Lehrbeauftragter im Fach Hörfunkproduktionslehre an der Hochschule Mittweida. Seit Herbst 2008 ist er Workshop-Dozent für den Studiengang Musikjournalismus an der Hochschule für Musik und Theater München, er unterrichtet zudem am Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses e.V. in München im Gebiet „Online-Video“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]