Martin Krieger (Historiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Krieger (* 11. Oktober 1967 in Hamburg) ist ein deutscher Historiker.

Der 1967 in Hamburg geborene Martin Krieger wuchs im Kreis Segeberg auf. Er studierte von 1987 bis 1993 Mittlere und Neuere Geschichte, Ur- und Frühgeschichte sowie Skandinavische Philologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Nach dem Magister 1993 absolvierte er von 1993 bis 1995 ein Promotionsstudium in Kiel und Greifswald. Er wurde 1996 promoviert über den dänischen Handel im 17. und 18. Jahrhundert. Von 1996 bis 2001 war Krieger wissenschaftlicher Assistent bei Michael North am Lehrstuhl für Allgemeine Geschichte der Neuzeit in Greifswald. Dort erfolgte 2001 seine Habilitation mit der Arbeit Patriotismus-Diskurs in Hamburg im Zeitalter der Frühaufklärung. Ab 2001 lehrte Krieger als Privatdozent an der Universität Greifswald. 2006/07 verbrachte er mit seiner Familie ein Jahr in Indien. Seit April 2009 ist er ordentlicher Professor für Nordeuropäische Geschichte und Direktor des gleichnamigen Lehrstuhls an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er ist Herausgeber der im Böhlau Verlag erscheinenden Reihe Geschichte der Kontinente. Er veröffentlichte historische Studien über Tee und Kaffee. Im Jahr 2017 veröffentlichte er eine Darstellung über Nathaniel Wallich, einen dänischen Botaniker und Mediziner des 19. Jahrhunderts.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monografien

  • Kaufleute, Seeräuber und Diplomaten. Der dänische Handel auf dem Indischen Ozean (1620–1868) (= Wirtschafts- und sozialhistorische Studien. Band 8). Böhlau, Köln u. a. 1998, ISBN 3-412-10797-2.
  • Geschichte Asiens. Eine Einführung (= Geschichte der Kontinente. Band 1). Böhlau, Köln u. a. 2003, ISBN 3-8252-2382-5.
  • Geschichte Hamburgs (= Beck’sche Reihe. Band 2606). Beck, München 2006, ISBN 3-406-53595-X.
  • Patriotismus in Hamburg. Identitätsbildung im Zeitalter der Frühaufklärung. Böhlau, Köln u. a. 2008, ISBN 978-3-412-20121-0.
  • Tee. Eine Kulturgeschichte. Böhlau, Köln u. a. 2009, ISBN 978-3-412-20427-3 (Rezension).
  • Kaffee. Geschichte eines Genussmittels. Böhlau, Köln u. a. 2011, ISBN 978-3-412-20786-1.
  • Kleine Geschichte Hamburgs. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66193-8.
  • Die Geschichte Helgolands. Wachholtz Murmann Publishers, Kiel u. a. 2015, ISBN 978-3-529-07601-5.
  • Nathaniel Wallich. Ein Botaniker zwischen Kopenhagen und Kalkutta (= Reihe Zeit + Geschichte der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein. Band 46). Wachholtz Murmann Publishers, Kiel u. a. 2017, ISBN 978-3-529-06371-8.
  • Die Ostsee. Raum – Kultur – Geschichte. Reclam, Ditzingen 2019, ISBN 978-3-15-011206-9.
  • mit Dietrich Duppel: Nord-Ostsee-Kanal. Biografie einer Wasserstraße. Wachholtz, Kiel, Hamburg 2020, ISBN 978-3-529-05045-9.

Herausgeberschaften

  • mit Michael North: Land und Meer. Kultureller Austausch zwischen Westeuropa und dem Ostseeraum in der frühen Neuzeit. Böhlau, Köln u. a. 2004, ISBN 3-412-17703-2.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der neue Inhaber der Professur für Nordeuropäische Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: Prof. Dr. Martin Krieger. In: Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte. Mitteilungen, Nr. 77, Oktober 2009, S. 26–28 (online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]