Martin Weis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Weis

Martin Weis (* 22. April 1907 in Kleinzschachwitz; † 30. Dezember 1970 in Düsseldorf) war ein deutscher NSDAP-Politiker, SA- und SS-Führer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gelernte Elektrotechniker trat 1924 in die NSDAP und 1927 in die SA ein. Vom 5. März 1933 bis 1. April 1935 war er Stadtverordneter in Nossen. 1936 wurde er SS-Obersturmbannführer und am 29. März des gleichen Jahres im Wahlkreis Chemnitz-Zwickau in den deutschen Reichstag gewählt. 1938 lebte er als SS-Sturmbannführer in Nürnberg. Martin Weis nahm aktiv am Zweiten Weltkrieg teil.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joachim Lilla, Martin Döring, Andreas Schulz: Statisten in Uniform: Die Mitglieder des Reichstags 1933–1945. Ein biographisches Handbuch. Unter Einbeziehung der völkischen und nationalsozialistischen Reichstagsabgeordneten ab Mai 1924. Droste, Düsseldorf 2004, ISBN 3-7700-5254-4.
  • Erich Stockhorst: 5000 Köpfe. Wer war was im 3. Reich. Arndt, Kiel 2000, ISBN 3-88741-116-1 (Unveränderter Nachdruck der ersten Auflage von 1967).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Martin Weis in der Datenbank der Reichstagsabgeordneten