Maximilian Jagielski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Herz-Jesu-Kirche in Hannover-Misburg
Kirche Maria Hilfe der Christen in Schöningen
St. Bonifatius in Gehrden

Maximilian Jagielski (* 24. Januar 1876 in Zerbst; † 12. Juni 1912 in Hannover) war ein deutscher Architekt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelheiten zu Jagielskis Ausbildung sind bis heute nicht bekannt, er absolvierte anscheinend eine Maurerlehre. Für mehrere Jahre lebte und arbeitete er in Kristiania (Norwegen), bevor er 1901 nach Hannover kam. Er arbeitete dort zeitweise mit dem Architekten Georg Thofehrn zusammen. Als er mit 36 Jahren starb, hatte er sich vor allem durch katholische Kirchenbauten in historistischen Stilformen einen Namen gemacht. Er betätigte sich außerdem auch als Marinemaler. Jagielski war Mitglied der Hannoverschen Architekten-Gilde.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Scharf-Wrede: Das Bistum Hildesheim 1866–1914. Hannover 1995.
  • Dirk Böttcher et al.: Hannoversches biographisches Lexikon. Schlütersche, Hannover 2002, ISBN 3-87706-706-9, S. 186.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ursula Große Bockhorn: Zur Weihe noch ohne Kanzel. Jubiläum. St.-Willehad-Kirche blickt an diesem Sonntag auf 100 Jahre zurück. In: Nordwest-Zeitung vom 26. Februar 2011. (online, zuletzt abgerufen am 7. März 2011)
  2. Dunya Berthold-Ellersbach (Hrsg.): Kirchen der Neuzeit in Hamm. 2002, ISBN 3-924966-31-1.
  3. Menschen unter Gottes Zelt - 100 Jahre Herz Jesu Kirche, Bremerhaven-Lehe 1911-2011. Bremerhaven 2011, Seite 12
  4. a b Hannoversches biographisches Lexikon, S. 186