Mesophyll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mesophyll ist die Gesamtheit des zwischen der oberen und unteren Oberhaut (Epidermis) liegenden Grundgewebes der pflanzlichen Blätter, mit Ausnahme der Leitbündel.

Das Mesophyll setzt sich beim bifazialen (dorsiventralen) Blatt aus dem oberseits liegenden Palisadenparenchym und dem darunterliegenden Schwammparenchym zusammen.

Bei äquifazialen Blättern ist auch auf der Unterseite ein Palisadenparenchym entwickelt.

Zum Gewebsaufbau der C4-Pflanzen siehe unter dort.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bresinsky, Körner, Kadereit, Neuhaus, Sonnewald: Strasburger. Lehrbuch der Botanik Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2008. ISBN 978-3-8274-1455-7