Mestor (Sohn des Priamos)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mestor (griechisch Μήστωρ) ist in der griechischen Mythologie einer der Söhne des Priamos, seine Mutter ist unbekannt.[1]

Mestor wurde während des Trojanischen Krieges von Achilleus erschlagen, nachdem Aeneas, dessen Kühe Achill auf dem Berg Ida stehlen wollte, geflohen war.[2] Priamos beklagte den Tod des Sohnes bitterlich und stellte Mestor, den er zuerst anführt und einen göttlichen Helden nennt, neben Hektor und Troilos.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bibliotheke des Apollodor 3, 12, 5; Hyginus Mythographus, Fabulae 90.
  2. Bibliotheke des Apollodor Epithome 3, 32, dort allerdings Nestor genannt; Dion Chrysostomos 11, 77.
  3. Homer, Ilias 24, 255–260.