Metalogik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Metalogik ist eine philosophische Grundlagendisziplin, die sich mit den Voraussetzungen und Grundlagen der Logik befasst.

Es geht dabei nicht nur um die semantische Rechtfertigung etwa von Wahrheitswert-Tabellen durch Logikkalküle, sondern besonders um eine formalisierte Theorie der Mengenlehre und um eine Modelltheorie.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • G. Hunter, Metalogic. Berkeley/Los Angeles 1971 1973²
  • Ludwik Borkowski, Formale Logik. Logische Systeme, Einführung in die Metalogik, C.H. Beck Verlag, ISBN 3-406-06802-2

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]