Metropolgemeinde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Metropolgemeinden in Südafrika (Stand August 2016)

Eine Metropolgemeinde (englisch: Metropolitan Municipality) ist eine territoriale Verwaltungseinheit der Kategorie A in Südafrika.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 wurde der Local Government: Municipal Structures Act (No. 117 / 1998) verabschiedet, der die Bildung von Metropolgemeinden erlaubte. Die ersten Metropolgemeinden entstanden im Jahre 2000, um Ballungsräume mit mehreren Stadtverwaltungen unter eine gemeinsame Verwaltung zu stellen. Teilweise ging dieser Prozess mit einer Namensänderung einher. Zuletzt wurden 2011 die Metropolgemeinden Mangaung und Buffalo City gebildet. Das Gesetz unterlag bis 2006 mehrmals legislativen Novellierungen.

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuell (Stand 2016) existieren acht Metropolgemeinden. Sie zeichnen sich durch konurbane Strukturen, eine hohe Bevölkerungsdichte und ein hohes Bevölkerungswachstum aus. An der Spitze stehen der Executive Mayor (deutsch, etwa wie: „Oberbürgermeister“) mit seinem Mayoral Committee (deutsch etwa: die Dezernenten) sowie das Kollegialorgan Council (deutsch: „Gemeinderat“). Alle anderen südafrikanischen Lokalgemeinden sind zu Distriktgemeinden (kurz: Distrikte) zusammengefasst.

Folgenden Metropolgemeinden wurden in Südafrika geschaffen:

Planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prozess zur Bildung weiterer Metropolgemeinden ist nicht abgeschlossen. Die seit 2013 in Erwägung gezogene Fusion der Lokalgemeinden Emfuleni und Midvaal des Distrikts Sedibeng zur künftigen Vaal Metropolitan River City (kurz: Vaal Metro) verzögerte sich. Sie soll nach 2016 vollzogen werden, in dessen Verlauf Wahlen zu den Vertretungen der Lokalgemeinden (2016 Municipal Elections) stattfanden. Ein politischer Konflikt dieses Vorhabens besteht darin, dass die einzige Lokalgemeinde (Midvaal) in der Provinz Gauteng, die schon vor 2016 und nun auch weiterhin[1] nicht vom African National Congress, sondern von der Democratic Alliance regiert wurde bzw. wird, dabei entfiele.[2][3][4]

Mit Bildung der neuen Metropolgemeinde soll die Distriktgemeinde Sedibeng komplett aufgelöst werden. In diesem Zusammenhang ist vorgesehen, die verbleibende Lokalgemeinde Lesedi aus dem bisherigen Distrikt herauszulösen und der benachbarten Metropolgemeinde Ekurhuleni an deren südlichen und östlichen Flanken einzugliedern. Die Neuordnung lokaler Verwaltungseinheiten liegt in der Verantwortung des Municipal Demarcation Board.[5]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Voller Name Code Verwaltungssitz Einwohner
Volkszählung 2011
Fläche
(km²)
Provinz
Mangaung Mangaung Metropolitan Municipality MAN Bloemfontein 747.431 6284,031 Freistaat
Ekurhuleni Ekurhuleni Metropolitan Municipality EKU Germiston 3.178.470 1924,42 Gauteng
City of Johannesburg City of Johannesburg Metropolitan Municipality JHB Johannesburg 4.434.827 1644,96 Gauteng
City of Tshwane City of Tshwane Metropolitan Municipality TSH Pretoria 2.921.488 2174,57 Gauteng
eThekwini eThekwini Metropolitan Municipality ETH Durban 3.442.361 2291,89 KwaZulu-Natal
Nelson Mandela Bay Nelson Mandela Bay Metropolitan Municipality NMA Port Elizabeth 1.152.115 1958,93 Ostkap
Buffalo City Buffalo City Metropolitan Municipality BUF East London 755.200 2527,79 Ostkap
City of Cape Town City of Cape Town Metropolitan Municipality CPT Kapstadt 3.740.026 2454,72 Westkap

1 seit 2016 rund 9700 km²

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Electoral Commission of South Africa: Results Summary: Local Government Election 2016, Gauteng, Midvaal. auf www.elections.org.za (englisch)
  2. Sedibeng District Municipality: Metro process is delayed. Meldung vom 28. September 2015 auf www.sedibeng.gov.za (englisch)
  3. The Citizen: Vaal metro on the cards. Meldung vom 15. Oktober 2013 auf www.citizen.co.za (englisch)
  4. Olebogeng Molatlhwa: Premier backs merging DA enclave with ANC municipalities. Meldung vom 5. August 2015 auf www.m.timeslive.co.za (englisch)
  5. Government Communication and Information System: Gauteng welcomes redetermination of municipal boundaries. auf www.sanews.gov.za (englisch)