Mhangura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mhangura, auch Mangula, ist ein 1100 m hoch gelegener Ort mit etwa 2.000 Einwohnern (2006) in der Provinz Mashonaland West in Simbabwe 40 km nördlich der Stadt Chinhoyi.

Die Stadt liegt am westlichen Rand eines intensiv bebauten Agrargebietes, einer der Kornkammern des Landes. Der Ort wird aber bestimmt durch das nahe gelegene Kupferbergwerk und die Verarbeitung von 600.000 t Erz pro Jahr. Die Förderung ist in den politischen Wirren zurzeit allerdings zusammengebrochen, wie der Zimbabwe Standard am 21. Mai 2006 berichtet. Da dies Bergwerk zu 70 Prozent vom Staat kontrolliert wird, werden die Vorschläge der Weltbank zu Privatisierung wohl verhallen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 16° 53′ S, 30° 8′ O