Michael Kostka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada  Michael Kostka Eishockeyspieler
Michael Kostka
Geburtsdatum 28. November 1985
Geburtsort Ajax, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 95 kg
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Karrierestationen
2001–2003 Ajax Axemen
2003–2004 Aurora Tigers
2004–2008 University of Massachusetts Amherst
2008–2010 Portland Pirates
2010–2011 Rochester Americans
2011 San Antonio Rampage
2011–2012 Norfolk Admirals
2012–2013 Toronto Maple Leafs
2013–2014 Chicago Blackhawks
2014 Tampa Bay Lightning
2014–2015 Hartford Wolf Pack
2015–2017 Binghamton Senators
2017 Stockton Heat
seit 2017 Skellefteå AIK

Michael Christopher Kostka (* 28. November 1985 in Ajax, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit September 2017 bei Skellefteå AIK aus der Svenska Hockeyligan und für diesen auf der Position des Verteidigers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kostka im Trikot der New York Rangers

Kostka spielte bis 2004 in der Ontario Provincial Junior A Hockey League und ging im Anschluss bis 2008 an die University of Massachusetts Amherst, wo er mit dem Eishockeyteam in der Hockey East, einer Division der National Collegiate Athletic Association spielte. Der Verteidiger zeichnete sich als herausragender Student aus und wurde in jedem seiner vier Collegejahre ins All-Academic-Team der Division gewählt. Zudem wurde er am Ende der Saison 2007/08 ins Second All-Star-Team berufen.

Im Anschluss an sein letztes Jahr am College wechselte Kostka in den Profibereich und unterschrieb als Free Agent einen Vertrag bei den Buffalo Sabres. Für deren Farmteam, die Rochester Americans, absolvierte Kostka zum Ende der Saison 2007/08 eine Partie, ehe er die folgenden zwei Jahre für die Portland Pirates und daraufhin wieder eine Spielzeit für die Rochester Americans auflief. Rochester hatte sich die Dienste des Abwehrspielers gesichert, nachdem sein Vertrag mit den Sabres ausgelaufen war. Im Juni 2011 wechselte er erneut als Free Agent zu den Florida Panthers.

Dort kam er bis zu einem Transfer zu den Tampa Bay Lightning ausschließlich in der AHL zum Einsatz. Mit Kostka hatten die Lightning auch Evan Oberg verpflichtet und dafür James Wright und Mike Vernace nach Florida abgegeben. Aber auch in Tampa konnte der Verteidiger keinen Platz im NHL-Kader erwerben und fand sich abermals in der AHL wieder. Mit dem Lightning-Farmteam Norfolk Admirals gewann er am Ende der Saison 2011/12 den Calder Cup. Im Juli 2012 wechselte er schließlich zu den Toronto Maple Leafs, wo er im Verlauf der Spielzeit sein NHL-Debüt feierte. Dennoch folgte im Sommer 2013 ein erneuter Wechsel – diesmal zu den Chicago Blackhawks. Dort schaffte Kostka zum Saisonstart den Sprung in den NHL-Kader. Eine Mitte Oktober erlittene Verletzung verhinderte aber den Durchbruch. Erst im Februar 2014 kehrte der Kanadier auf Eis zurück, wurde aber über den Waiver von seinem Ex-Team Tampa Bay Lightning erworben. Dort beendete er die Spielzeit 2013/14.

Als erneuter Free Agent wechselte er im Juli 2014 zu den New York Rangers, wo er wieder nur sporadisch in der NHL eingesetzt wurde. Zur Saison 2015/16 erfolgte schließlich der Wechsel zu den Ottawa Senators, die seinen Einjahres-Vertrag im Sommer 2016 um ein weiteres Jahr verlängerten. In der Organisation der Senators kam Kostka zumeist in der AHL bei den Binghamton Senators zu Einsätzen, bevor er zur Trade Deadline am 1. März 2017 samt Curtis Lazar an die Calgary Flames abgegeben wurde. Im Gegenzug erhielten die Senators Jyrki Jokipakka sowie ein Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2017. In Diensten der Flames lief der Defensivspieler bis zum Saisonende lediglich für das Farmteam Stockton Heat auf.

Nach Auslauf seines Vertrags schloss er sich Anfang September 2017 Skellefteå AIK aus der Svenska Hockeyligan an.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005 Hockey East All-Academic Team
  • 2006 Hockey East All-Academic Team
  • 2007 Hockey East All-Academic Team
  • 2008 Hockey East All-Academic Team

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Ajax Axemen OPJHL 19 1 4 5 8
2002/03 Ajax Axemen OPJHL 39 4 11 15 32
2003/04 Aurora Tigers OPJHL 42 9 27 36 4
2004/05 University of Massachusetts Amherst Hockey East 32 1 5 6 14
2005/06 University of Massachusetts Amherst Hockey East 36 2 6 8 20
2006/07 University of Massachusetts Amherst Hockey East 39 3 15 18 20
2007/08 University of Massachusetts Amherst Hockey East 36 9 12 21 20
2007/08 Rochester Americans AHL 1 0 0 0 2
2008/09 Portland Pirates AHL 80 4 26 30 33 4 1 0 1 6
2009/10 Portland Pirates AHL 76 2 25 27 37 4 0 0 0 0
2010/11 Rochester Americans AHL 80 16 39 55 46
2011/12 San Antonio Rampage AHL 18 2 4 6 14
2011/12 Norfolk Admirals AHL 52 7 25 32 43 18 6 6 12 8
2012/13 Toronto Marlies AHL 34 6 28 34 38
2012/13 Toronto Maple Leafs NHL 35 0 8 8 27 1 0 0 0 0
2013/14 Chicago Blackhawks NHL 9 2 1 3 8
2013/14 Rockford IceHogs AHL 2 0 1 1 2
2013/14 Tampa Bay Lightning NHL 19 2 6 8 0 3 0 2 2 0
2014/15 Hartford Wolf Pack AHL 63 5 25 30 35 15 1 4 5 6
2014/15 New York Rangers NHL 7 0 1 1 0
2015/16 Binghamton Senators AHL 50 5 24 29 20
2015/16 Ottawa Senators NHL 15 0 1 1 4
2016/17 Binghamton Senators AHL 46 1 11 12 32
2016/17 Stockton Heat AHL 15 2 10 12 4 5 1 2 3 6
OPJHL gesamt 100 14 42 56 44
NCAA gesamt 143 15 38 53 74
AHL gesamt 517 50 217 267 306 44 9 12 21 26
NHL gesamt 85 4 17 21 39 4 0 2 2 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Michael Kostka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien