Michaelis-Quartier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michaelis-Quartier, Hamburg

Das Michaelis-Quartier in Hamburg ist ein in den 1990er Jahren vom Münchner Architekten Otto Steidle (1943–2004) entworfenes Gebäudeensemble. Es liegt in der Hamburger Neustadt unweit des „Hamburger Michels“ und besteht aus einem mehrgeschossigen Gebäudekomplex mit bunter Klinkerfassade im Gewerbeblock sowie gelben Putzbauten in den ca. 150 Einheiten umfassenden Wohnblöcken.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Michaelis-Quartier. Hamburg, Junius 2002. ISBN 3-88506-514-2
  • Claas Gefroi: Ende einer Odyssee: das Michaelis-Quartier, in: Architektur in Hamburg (2002), S. 10-17.
  • Gert Kähler: Michaelisquartier in Hamburg: farbig; nicht bunt, in: Deutsche Bauzeitung 137 (2003), 3, S. 38-42.

Koordinaten: 53° 32′ 56″ N, 9° 58′ 33″ O